Schwerpunkte

Reportage

Wo Pippi Langstrumpf auf Stadtgeschichte trifft

30.05.2015 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vor 450 Jahren wurde das Schießhaus für die Nürtinger Bürger gebaut – Seit 20 Jahren dient das Gebäude als Stadtmuseum – Von Angela Wagner-Gnan

Die Eichen wurden im Winter des Jahres 1564/65 gefällt, ebenso die Tannen.“ Die Wissenschaft ermöglicht es, die Bauzeit des Fachwerkgebäudes im Nürtinger Steinachdreieck ganz genau zu bestimmen. 1991 erstellte die Universität Hohenheim ein dendrochronologisches Gutachten zum Holz, das 1565 zum sogenannten „Schießhaus auf dem Wörth“ verbaut wurde.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 4% des Artikels.

Es fehlen 96%



Reportagen