Reportage

Wenn ich den See seh, brauch ich kein Meer mehr

30.06.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Lohnt es sich, den Bodensee auf dem Fahrrad zu umrunden? – Der Blick aufs Schwäbische Meer in der Abendsonne ist unbezahlbar – Von Barbara Gosson

Auf der Mainau findet sich eine blühende Übersichtskarte. Alle Orte sind auch für ungeübte Radler innerhalb einer Woche zu erreichen.

Trau ich mir eine längere Radtour zu? Schaff ich das? Gute Frage. Für Einsteiger ins mehrtägige Radreisen bietet sich der Bodensee-Radweg an. Er ist landschaftlich über jeden Zweifel erhaben und ohne nennenswerte Steigungen. Sollte dem Radler tatsächlich die Kraft, Lust oder Laune versagen, gibt es von überallher gute Schiffsverbindungen zum Ausgangsort. Mit diesen Argumenten habe ich meinen Mann davon überzeugt, seine erste Radwanderung über mehrere Tage zu beginnen.

Von Nürtingen aus bietet sich eine Fahrt mit dem Zug zum See an. Aber Obacht! Das erste Abenteuer ist die Suche nach einem Platz im Fahrradabteil. Dort sind Reservierungen nicht möglich. Gerade zu beliebten Urlaubszeiten sind die Abteile knackevoll und es spielen sich dramatische Szenen ab, wenn jemand, dessen Fahrrad oder Kinderwagen ganz hinten unten steht, aussteigen möchte.

Ein Stück Neckartal-Radweg ist auch dabei


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 13% des Artikels.

Es fehlen 87%



Reportagen