Schwerpunkte

Reportage

Was die Müllabfuhr im Raum Nürtingen leistet - Ein Erfahrungsbericht

10.09.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Unterwegs mit den drei von der Müllabfuhr : NZ-Mitarbeiterin Jutta Nitschke fuhr mit einem Team der Firma Heilemann mit, beförderte Gelbe Tonnen und sammelte Säcke ein. Ein Erfahrungsbericht.

Sonko Mamadou (links) und Geza Illes: Jenseits des Trittbretts laufen sie 16 bis 22 Kilometer pro Tag. Fotos: Just
Sonko Mamadou (links) und Geza Illes: Jenseits des Trittbretts laufen sie 16 bis 22 Kilometer pro Tag. Fotos: Just

Die Gelben Tonnen und ich werden keine Freunde. Schon der erste Behälter, den ich vom Gehweg Richtung Müllauto ziehe, gerät gefährlich ins Wanken. Meine Güte, das hatte ich mir viel leichter vorgestellt. Geza neben mir bewegt zwei Tonnen gleichzeitig. Zack, ran ans Heck des Müllautos. An der Schüttung, die mit Sensoren versehen ist, wird das Behältnis eingehakt, automatisch hochgefahren, kurz gerüttelt und dann wieder runtergelassen. Ein kurzer Blick von Geza in die Tonne, ob auch nichts mehr drin ist, dann wird der Behälter zurück an den Bürgersteig geschoben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 9% des Artikels.

Es fehlen 91%



Reportagen