Schwerpunkte

Reportage

„Impfen lassen kann sich nur, wer Geld hat“

23.10.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nigeria steckt in einer der schlimmsten Krisen seit Jahrzehnten. Seit seiner Unabhängigkeit im Jahre 1960 wird der bevölkerungsreichste Staat Afrikas immer wieder von unterschiedlichen Konflikten geschüttelt. Da ist die Corona-Pandemie noch das kleinste Problem. Einer, der seit mehr als 20 Jahren regelmäßig zwischen Nigeria und Wendlingen pendelt, ist Pfarrer Kenneth Nwokolo. Hier war er das letzte Mal vor der Corona-Krise im Sommer 2019. Wie ergeht es ihm und den Menschen in seiner aktuellen Pf

Nicht hinwegtäuschen können da die bunten Gewänder und der bunte Kopfputz ihrer Trägerinnen, die scheinbar immer lächelnden Gesichter. Während die Coronakrise weite Teile des Erdballs fest im Griff hat, tobt in Nigeria ein erbitterter Kampf um Macht und Land. Die Bevölkerung leidet darunter.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 9% des Artikels.

Es fehlen 91%



Reportagen