Schwerpunkte

Reportage

Helfen in Indien – eine Erfahrung fürs Leben

30.04.2016 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Menschen in den Slums von Ahmedabad sind für jede Unterstützung dankbar – Laura Maiorino aus Neckartailfingen hat dort als Praktikantin viel erlebt

Die hygienischen Verhältnisse in den Slums sind katastrophal. Fotos: privat
Die hygienischen Verhältnisse in den Slums sind katastrophal. Fotos: privat

Indien schmeckt süßlich, warm und würzig. Die Kombination aus lieblichen und pikanten Zutaten macht den Geschmack zu einem besonderen Erlebnis. Die Verschmelzung dieses Zuckergeschmacks mit der Schärfe im Abgang, ruft Verlangen nach mehr hervor. Wie ich auf diese Interpretation komme, dazu mehr im Folgenden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 5% des Artikels.

Es fehlen 95%



Reportagen

Die Kunst des Urteils

Der Jurist Gustav Rümelin aus Nürtingen und die Freirechtsbewegung – Von Steffen Seischab

Allen Fans von Gerichtsserien sei eine außerhalb Bayerns völlig unbekannte Serie aus den 1980er- Jahren namens „Café Meineid“ empfohlen. Der besondere Reiz dieser Serie liegt…

Weiterlesen

Weitere Seiten zum Wochenende Alle Seiten zum Wochenende