Reportage

Götter wurden nicht selten „importiert“

11.05.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Unterwegs auf den Spuren der Römer: Keltische, germanische, römische und altorientalische Bräuche in Köngen-Grinario – Von Christian Klam

Kultbild im archäologischen Park des Römerkastells Grinario: Mithras tötet den Urstier.
Kultbild im archäologischen Park des Römerkastells Grinario: Mithras tötet den Urstier.

Folgt man einer alten römischen Straße – der heutigen Ferienstraße Neckar–Alb–Aare – durch die Provinz Germania superior, wird das eine faszinierende Entdeckungsreise auf den Spuren der Antike vom Schweizer Bodenseeraum bis zum Neckar und in die burgenreichen Höhen der Schwäbischen Alb. Ob Kastell, Stadt oder dörfliche Siedlung – historisch Interessierte können auf den circa 500 Kilometern die bedeutendsten Stationen der einstigen Provinz Obergermanien im wahrsten Sinn des Wortes er-fahren.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 6% des Artikels.

Es fehlen 94%



Reportagen