Schwerpunkte

Reportage

Formen der Erinnerung

11.11.2017 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zur Einweihung des Denkmals für die zivilen Opfer der NS-Gewaltherrschaft auf dem Alten Friedhof in Kirchheim – Von Steffen Seischab

Dieses Gefallenendenkmal für die Toten des Ersten Weltkriegs wurde 1923 in Beuren direkt neben der Kirche errichtet.
Dieses Gefallenendenkmal für die Toten des Ersten Weltkriegs wurde 1923 in Beuren direkt neben der Kirche errichtet.

In wenigen Tagen, am 19. November, Volkstrauertag, wird in Kirchheim auf dem alten Friedhof ein neues Denkmal eingeweiht werden. Es gilt den zivilen Opfern aus der Zeit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft und wird aus einer Reihe von Spruchbändern, gestaltet von der Bildhauerin Monika Majer, bestehen, die aus der Ich-Perspektive das Schicksal der einzelnen Opfergruppen erzählen. Zurück geht das Denkmal auf die Initiative des Kirchheimer Arbeitskreises Mahnmal, der darin eine notwendige Ergänzung zu den bereits existierenden Gefallenendenkmälern des Zweiten Weltkrieges sieht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 6% des Artikels.

Es fehlen 94%



Reportagen