Reportage

Entkommen ohne anzukommen

08.03.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kai Wagner ist in Nürtingen geboren und lebte bis zum Beginn seines Studiums in Hardt. Als Austauschstudent weilt er gerade im türkischen Istanbul. Dort wird er täglich mit dem Schicksal der Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien konfrontiert. Für seine Heimatzeitung schildert er heute seine Erfahrungen und Gedanken.

Dieser syrische Flüchtling hat es geschafft: Aber der Andrang am Grenzübergang Bab al-Hawa ist groß.
Dieser syrische Flüchtling hat es geschafft: Aber der Andrang am Grenzübergang Bab al-Hawa ist groß.

Wie soll es weitergehen? Einmal die Grenze überquert, ist der Krieg nicht vorbei. Die Heimat verloren, das Haus zurückgelassen und das alte Leben ist weit weg. Was bedeutet ein Krieg für die Menschen, was genau steckt hinter den Zahlen und Nachrichten, die uns alltäglich erreichen? Will man das wissen, kann man es wissen. Ich will es zumindest versucht haben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 10% des Artikels.

Es fehlen 90%



Reportagen