Schwerpunkte

Reportage

Der letzte Pfarrhausbub

29.08.2015 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Herbert Leitze wuchs als Enkel des Pfarrers Ferdinand Leitze in Neuenhaus auf – Erinnerungen an die Nachkriegsjahre

Trudel, Herbert und eine Freundin mit deren Kind 1948 (linkes Bild). – Die Mutter und der kleine Herbert bei der Neuenhäuser Heuernte 1945 (Bild Mitte). – Rechtes Bild: Herbert Leitze heute.
Trudel, Herbert und eine Freundin mit deren Kind 1948 (linkes Bild). – Die Mutter und der kleine Herbert bei der Neuenhäuser Heuernte 1945 (Bild Mitte). – Rechtes Bild: Herbert Leitze heute.

Im Neuenhauser Pfarrhaus verbrachte Herbert Leitze (geboren 1940) als Enkel des Pfarrers seine Kindheit und frühe Jugend. In der Gegenwart angekommen, führt es den rüstigen Mittsiebziger, Diplomsozialpädagoge im Ruhestand, auf seinen alten Tage immer wieder in das nach wie vor beschauliche Neuenhaus zurück. Ausgehend von der alten Wirkungsstätte seine Großvaters sind selbstverständlich auch sofort die Erinnerungen an die eigene Kindheit wieder da.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 7% des Artikels.

Es fehlen 93%



Reportagen

Die Kunst des Urteils

Der Jurist Gustav Rümelin aus Nürtingen und die Freirechtsbewegung – Von Steffen Seischab

Allen Fans von Gerichtsserien sei eine außerhalb Bayerns völlig unbekannte Serie aus den 1980er- Jahren namens „Café Meineid“ empfohlen. Der besondere Reiz dieser Serie liegt…

Weiterlesen

Weitere Seiten zum Wochenende Alle Seiten zum Wochenende