Reportage

Der Freund des Kanzlers

21.09.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Klaus Harpprecht und Willy Brandt verband eine politische Männerfreundschaft – Von Steffen Seischab

Buchautor Klaus Harpprecht im Oktober 2008 bei einer Lesung in der Nürtinger Kreuzkirche. Foto: nz-Archiv
Buchautor Klaus Harpprecht im Oktober 2008 bei einer Lesung in der Nürtinger Kreuzkirche. Foto: nz-Archiv

Gibt es Freundschaften in der Politik? Viele scheint es nicht zu geben, und wenn es sie gibt, so haben sie oft keine besonders lange Halbwertszeit. Man denke nur an Martin Schulz und Sigmar Gabriel, denen man nachsagt, einmal Freunde gewesen zu sein, bis beider Karrieren in die Brüche gingen. Derlei Beziehungen im politischen Leben sind meist Zweckgemeinschaften auf Zeit, ihr Charakter geprägt von taktischen Erwägungen. Häufige Ämterwechsel, Intrigen, manchmal ein abruptes Karriereende sind in der Politik nichts Ungewöhnliches. Schon allein aus Selbstschutz empfiehlt es sich da, mit dem Knüpfen enger persönlicher Beziehungen vorsichtig zu sein.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 6% des Artikels.

Es fehlen 94%



Reportagen

Krieg und Frieden

Das Wendlinger Kanonenbrückle: Aus Kanonenrohren gebaut, schaffte es ganz neue Verbindungen. Von Sylvia Gierlichs

Sie hat ein wenig Rost angesetzt, die kleine Brücke über die Lauter. Heute wird sie von Fußgängern und Radfahrern genutzt. Kaum einer macht sich Gedanken…

Weiterlesen

Weitere Seiten zum Wochenende Alle Seiten zum Wochenende