Schwerpunkte

Reportage

Den Römern in Haus und Keller geschaut

31.05.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In Gutshöfen wie der Oberensinger Villa rustica lebte es sich komfortabel – Von Christian Klam, Historiker

So wie auf diesem Foto kann man sich eine Küche in einem römischen Haushalt vorstellen. Historisches Museum der Pfalz, Speyer/Fotograf: Peter Haag-Kirchner
So wie auf diesem Foto kann man sich eine Küche in einem römischen Haushalt vorstellen. Historisches Museum der Pfalz, Speyer/Fotograf: Peter Haag-Kirchner

Ab dem ersten nachchristlichen Jahrhundert drangen verstärkt Germanen von Norden und Römer von Süden in das von Kelten besiedelte Gebiet des Neckarlandes im heutigen Südwestdeutschland vor. Die Römer brachten ihre Lebens- und Esskultur mit, sie errichteten Städte, Dörfer und Landgüter sowie zur Sicherung ihrer Reichsgrenze den berühmten Limes, der seit 2005 zum Weltkulturerbe der Unesco zählt und der mit seinen 550 Kilometern – nach der Chinesischen Mauer – das längste Bodendenkmal der Welt ist.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 11% des Artikels.

Es fehlen 89%



Reportagen