Schwerpunkte

Reportage

Auf Olavs Spuren durch die Wildnis

24.10.2015 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Auf norwegischen Pilgerpfaden trifft man mehr Schafe als Wanderer und manchmal sogar einen Troll – Von Bettina Bernhard

Naturerlebnis auf dem Olavsweg: Wälder, Flüsse und Seen säumen die uralten Handels- und Reisewege. Fotos: Bernhard
Naturerlebnis auf dem Olavsweg: Wälder, Flüsse und Seen säumen die uralten Handels- und Reisewege. Fotos: Bernhard

Beim Stichwort Pilgerwandern denken alle nur an eines: den Jakobsweg nach Santiago de Compostela. Doch außer dem berühmten Pilgerweg mit dem Zeichen der Jakobsmuschel gibt es noch einen zweiten, der den Titel „Europäischer Kulturweg“ tragen darf: der Olavsweg, der von Oslo quer durch Norwegens Wildnis nach Trondheim führt. Er ist mindestens so geschichtsträchtig und landschaftlich ein Traum, doch statt auf Menschenmassen trifft man auf einsame Wanderer, versprengte Schafe und früher oder später auf sich selbst.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 10% des Artikels.

Es fehlen 90%



Reportagen