Schwerpunkte

Reportage

200 Jahre bewegte Geschichte

16.04.2016 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Firmenjubiläum der Texilfirma Heinrich Otto & Söhne: Ein Blick auf die Anfänge des Unternehmens das in Nürtingen und Wendlingen bedeutende Spuren hinterlassen und im Mittleren Neckarraum ein Stück Industriegeschichte geschrieben hat. Von Sylvia Gierlichs

Die Firma Otto – noch heute ist sie in Wendlingen sehr präsent. Gleichgültig, ob man mit dem Zug oder dem Auto nach Wendlingen fährt, die mächtigen Fabrikgebäude, die, verglichen mit den heutigen Zweckbauten von Firmen ästhetisch schön anmuten, fallen ins Auge. Die Wirtschaftsgeschichte des 19. Jahrhunderts ist mit dem Namen Otto nicht nur im Mittleren Neckarraum verbunden, die Ottos hatten auch interessante familiäre Verbindungen in eine andere große Industrieregion: das Ruhrgebiet.

Wer waren sie also, die Ottos? Wie der Historiker Gerhard Bleifuß, in seiner Dissertation über die Geschichte der Firma und Familie Otto 1997 schreibt, kam Firmengründer Immanuel Friedrich Otto aus einer Stuttgarter Kaufmannsfamilie und lernte in der Stuttgarter Textilfabrik „Kylius & Co.“ im Stadtteil Berg. Der Weg zur eigenen Textilfabrik war damit aber keineswegs vorgezeichnet, da Immanuel Friedrich Otto bei einer Reise nach Wien einige Geschäfte in Kolonialwaren machte, die man heute vielleicht auch als Spekulationsgeschäfte bezeichnen würde. Er erwog Handelsmakler zu werden und sich in der österreichischen Hauptstadt niederzulassen. Die Familie stand aber solchen Geschäften kritisch gegenüber und verweigerten ihm das nötige Geld.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 14% des Artikels.

Es fehlen 86%



Reportagen

Die Kunst des Urteils

Der Jurist Gustav Rümelin aus Nürtingen und die Freirechtsbewegung – Von Steffen Seischab

Allen Fans von Gerichtsserien sei eine außerhalb Bayerns völlig unbekannte Serie aus den 1980er- Jahren namens „Café Meineid“ empfohlen. Der besondere Reiz dieser Serie liegt…

Weiterlesen

Weitere Seiten zum Wochenende Alle Seiten zum Wochenende