Schwerpunkte

Region

Walter Gerlinger und Dieter Oswald sind die neuen Titelträger

09.01.2020, Von Lutz Selle — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Licht der Hoffnung: Beim 22. Schwarzwurstturnier in Großbettlingen kommen dank 103 Teilnehmern insgesamt 1531 Euro für die gute Sache zusammen

Für viele ist das Schwarzwurstturnier mit zwei voneinander getrennten Wettbewerben in den Kartenspielen Skat und Binokel stets ein fester Termin am ersten Samstag des neuen Jahres. Diesmal machten mit 103 Personen indes so viele Personen mit wie schon lange nicht mehr. Sie erspielten mit 1531,70 Euro einen feinen Betrag, der komplett „Licht der Hoffnung“ zugutekommt.

Im Forum in Großbettlingen haben diesmal 49 Personen bei dem von Bernd Weber organisierten Skatturnier teilgenommen.  Fotos: Niels Urtel
Im Forum in Großbettlingen haben diesmal 49 Personen bei dem von Bernd Weber organisierten Skatturnier teilgenommen. Fotos: Niels Urtel

GROSSBETTLINGEN. Zum 22. Mal ist das Schwarzwurstturnier mit Skat und Binokel zugunsten der Hilfsaktion dieser Zeitung über die Bühne gegangen. Nach vielen Jahren im Roßdorf fand die von Bernd Weber und Werner Gluiber organisierte Veranstaltung zum dritten Mal im Forum in Großbettlingen statt.

Am Schwarzwurstturnier im Binokel teilgenommen haben unter der Leitung von Werner Gluiber diesmal sogar 54 Personen.
Am Schwarzwurstturnier im Binokel teilgenommen haben unter der Leitung von Werner Gluiber diesmal sogar 54 Personen.

54 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich für das Binokel-Turnier eingeschrieben – im Vorjahr waren es noch 30 gewesen. Der Sieger der vergangenen zwei Jahre, Erwin Hildebrandt, musste sich diesmal in der Endabrechnung mit Rang acht zufrieden geben. Der Tagessieg ging diesmal mit 9857 Punkten in der Addition der drei Runden an Dieter Oswald. Er steigerte sich von Runde zu Runde. Nach einem Start mit 2058 Punkten folgten 3018 und schließlich 4781 Zähler in der dritten Runde. Beim Skatturnier gibt es traditionell jedes Jahr einen neuen Gewinner. „Es gibt zwar zwei Personen, die schon zweimal gewonnen haben, aber noch keinen mit drei Erfolgen“, erzählt Bernd Weber. Während Vorjahressieger Heinz Eisenberg heuer nur Platz 42 blieb, setzte sich diesmal Walter Gerlinger mit 2817 Punkten durch, die sich aus 1384 Zählern in Runde 1 und 1433 Zählern in der zweiten Runde zusammensetzen. Als erfolgreichste Dame kam diesmal Margret Baer auf den neunten Platz. Noch keines der Skatturniere verpasst haben Manfred Ochner und Horst Lauser. Sie waren auch bei der 22. Auflage wieder mit von der Partie.

Beim Skat kamen 490 Euro Startgeld und 90,50 Euro Abreizgeld für verlorene Spiele zusammen, beim Binokel waren es 540 Euro Startgeld und 56,65 Euro Abreizgeld. In die gemeinsame Spendenkasse warfen die Teilnehmer zusätzliche 131,10 Euro ein. Der Bewirtungsüberschuss nach dem Abzug der Einkaufskosten für Speisen und Getränke betrug diesmal 223,45 Euro. Somit kamen 1531,70 Euro zusammen.

Die beste Runde glückte beim Skat in der ersten Runde Richard Pfeiffer mit 1450 Punkten. Im zweiten Durchgang folgten jedoch „nur“ 958 Zähler, was in der Endabrechnung mit 2408 Punkten zum Vizetitel führte. Dritter wurde Helmut Wagner mit 1402 Punkten in der ersten und 950 Punkten in der zweiten Runde und somit einem Gesamtergebnis von 2352 Punkten.

Die weitere Reihenfolge: 4. Ralph Syhr (2206 Punkte), 5. Wolfgang Kannappel (2054), 6. Josef Hornek (2022), 7. Eckard Baranowski (1932), 8. Jürgen Jetter (1800), 9. Margret Baer (1793), 10. Wolfgang Sonntag (1789), 11. Christa Klein (1786), 12. Wolfgang Brüstl (1780), 13. Peter Schnorr (1744), 14. Laura Spiric (1727), 15. Werner Kinkelin (1702), 16. Thomas Dietz (1689), 17. Walter Benda (1669), 18. Klaus Ebeling (1664), 19. Zora Spiric (1647), 20. Hanne Gröger (1631), 21. Diana Zotar (1622), 22. Wolfgang Winkler (1561), 23. Alfred Klammt (1518), 24. Klaus Hoffmann (1503), 25. Herbert Binder (1488), 26. Hans Roth (1429), 27. Manfred Ochner (1366), 28. Manfred Siegle (1366), 29. Detlef Menzel (1334), 30. Wolf-Uli Schön (1322), 31. Klaus Stammler (1310), 32. Jürgen Lau (1293), 33. Helmut Jathe (1241), 34. Ilse Presser (1233), 35. Ottokarl Bauer (1218), 36. Reinhard Wurster (1170), 37. Joachim Rogge (1087), 38. Christa Gaiser (1032), 39. Josef Czajerek (946), 40. Albert Vieth (917), 41. Alois Schnorr (886), 42. Heinz Eisenberg (866), 43. Siegfried Orlik (806), 44. Siegward Hess (774), 45. Rudolf Fischer (758), 46. Bernd König (676), 47. Walter Schnepf (497), 48. Horst Lauser (367) und 49. Arthur Reitenbach (280 Punkte).

Beim Binokel-Turnier waren die 4781 Punkte in der dritten Runde von Sieger Dieter Oswald das mit Abstand beste Ergebnis. Nach der ersten Runde hatte noch Julius Fischer mit 4461 Punkten – dem zweitbesten Resultat des Tages – geführt. Zweiter wurde Stefan Zeller mit 9617 Punkten (4152 Punkte in der ersten/2533 in der zweiten/2932 in der dritten Runde) vor Uwe Dornis mit 9604 Punkten (3097/3423/3084).

Auf den weiteren Plätzen folgen: 4. Günter Krohmer (9133), 5. Julius Fischer (8880), 6. Anneliese Bleher (8738), 7. Anton Burja (8469), 8. Erwin Hildebrandt (8251), 9. Walter Kaddatz (8217), 10. Timo Kovac (8215), 11. Reiner Seidl (8210), 12. Marliese Bachhoffer (8077), 13. Günter Rapp (8049), 14. Rosi Dörner (7927), 15. Jochen Melzer (7869), 16. Kurt Kammerer (7807), 17. Heidrun Veit (7779), 18. Sabine Pollner (7688), 19. Helmut Götz (7489), 20. Monika Kovac (7441), 21. Helmut Flammer (7420), 22. Horst Packmohr (7383), 23. Roland Krohmer (7356), 24. Lilo Matula (7271), 25. Karl Fischer (7247), 26. Hans Bauknecht (7104), 27. Josef Bachhoffer (7090), 28. Ulrich Schmid (7066), 29. Rolf Hagenloch (6978), 30. Jochen Scheible (6942), 31. Martina Clauss (6894), 32. Petra Woletz (6820), 33. Gerlind Krohmer (6807), 34. Dieter Loth (6671), 35. Bernd Pfeiffer (6662), 36. Engelbert Weiß-Fudisch (6536), 37. Gisela Mayer (6519), 38. Günter Cejpa (6298), 39. Peter Seibold (6167), 40. Gerda Kilian (6060), 41. Beate Scheurle (6003), 42. Gertrud Harrer (5963), 43. Christa Henzler (5937), 44. Richard Flammer (5904), 45. Thomas Mandjik (5581), 46. Herbert Henzler (5498), 47. Heidi Pfeiffer (5338), 48. Siegrid Schneck (5239), 49. Gaby Schmidt (5049), 50. Gerhard Keuerleber (4902), 51. Peter Schweizer (4870), 52. Hermann Schweizer (4829), 53. Manfred Rinas (4433) und 54. Anneliese Loth (4253 Punkte).

Das Turnier mit Sachpreisen bereichert haben die Firma Metabo, Hotel Bauer Großbettlingen, Gemeinde Großbettlingen, die Metzgereien Krauß, Luz und Zänglein, Buchhandlung Zimmermann, Nürtinger Zeitung, Hagebaumarkt, Werner Gluiber und Bernd Weber. Als Service-Mitarbeiter war wieder Bernd Webers Sohn Paul im Einsatz.

Licht der Hoffnung