Nürtingen

Viel Kultur zu Gunsten von Licht der Hoffnung - Auch die Gents treten wieder auf

04.12.2019, Von Lutz Selle — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Licht der Hoffnung: Die Gents geben wieder ein Konzert im Schlachthof – Musical-Beteiligte und Tanzmusiker übergeben Spenden

Kulturveranstaltungen besuchen und damit nicht nur sich, sondern auch anderen etwas Gutes tun – diese Formel funktioniert nicht nur seit 29 Jahren beim Festival der Hoffnung der Nürtinger/Wendlinger Zeitung. Auch andere unterstützen so schon seit Jahren den guten Zweck – so wie die Gents, der Sängerkranz Nürtingen und der Sängerbund Neckartailfingen.

Großer Bahnhof für eine schöne Aktion: Die zwei Aufführungen des Benefiz-Musicals „Flötentonis abenteuerliche Zeitreise“ mit über 200 beteiligten Akteuren haben zu einer Spende von 1800 Euro für „Licht der Hoffnung“ geführt. Unter anderem daran beteiligt waren (oben von links) Regisseur Klaus-Peter Heilemann von der gleichnamigen Musikschule, Erzählerin Carmen Ebert, Konrektor Yusith Aladzeme, Rektorin Viola Berlin, Hausmeister Kai Fuchs (alle von der Nürtinger Mörikeschule), Markus Krichenbauer, Sprecher der Jugendsozial-Stiftung von „Zeit für Menschen“, und Thomas Holzwarth, Marketingleiter des Senner-Verlags, in der Mitte die Darstellerinnen Victoria Hammer, Kim Gerlach, Elina Spohn und Lena Melles sowie (vorne) die Kartenabreißerinnen Mercedes Müller, Madeline Müller und Olivia Ulfik.  Fotos: Holzwarth
Großer Bahnhof für eine schöne Aktion: Die zwei Aufführungen des Benefiz-Musicals „Flötentonis abenteuerliche Zeitreise“ mit über 200 beteiligten Akteuren haben zu einer Spende von 1800 Euro für „Licht der Hoffnung“ geführt. Unter anderem daran beteiligt waren (oben von links) Regisseur Klaus-Peter Heilemann von der gleichnamigen Musikschule, Erzählerin Carmen Ebert, Konrektor Yusith Aladzeme, Rektorin Viola Berlin, Hausmeister Kai Fuchs (alle von der Nürtinger Mörikeschule), Markus Krichenbauer, Sprecher der Jugendsozial-Stiftung von „Zeit für Menschen“, und Thomas Holzwarth, Marketingleiter des Senner-Verlags, in der Mitte die Darstellerinnen Victoria Hammer, Kim Gerlach, Elina Spohn und Lena Melles sowie (vorne) die Kartenabreißerinnen Mercedes Müller, Madeline Müller und Olivia Ulfik. Fotos: Holzwarth

Ein Musikkonzert für den guten Zweck, diese einfach geniale Verbindung ist bei der Nürtinger Beatband „The Gents“ schon Tradition. Seit dem Jahr 2003 spielt die vor 55 Jahren gegründete Band stets am Vorabend des Feiertags Heilige Drei Könige im Nürtinger Schlachthof für den guten Zweck. Die Eintrittsgelder gehen komplett an die Weihnachtsaktion „Licht der Hoffnung“. So wird es auch am Sonntag, 5. Januar 2020, wieder sein. Wolfgang „Bongo“ Arnold, Waldemar Janicki, Harald Seeger, Rudolf Bayer und Rainer Botzenhardt werden dann zwischen 20 Uhr und Mitternacht Oldies der 1960er-, 1970er- und 1980er-Jahre spielen und das Publikum zum Mittanzen animieren. Ihr Repertoire haben die Musiker wieder um ein paar Stücke erweitert, darunter „Gimme some lovin’“, „Keep on running“, „The letter“, „Going up the country“ und „Let it be“. Neu wird auch sein, dass der Saal zu einem Teil mit Tischen und Stühlen bestückt wird, damit die Gäste nicht vier Stunden lang stehen müssen. Eintrittskarten sind schon jetzt im Vorverkauf im Stadtbüro der Nürtinger Zeitung, Am Obertor 15, zu haben.

Wolfgang Schölzel (links) ist einer von drei Musikern, die regelmäßig für live gespielte Tanzmusik in Nürtingen, Wolfschlugen und Frickenhausen sorgen und einmal im Jahr ihre Einnahmen für den guten Zweck spenden.
Wolfgang Schölzel (links) ist einer von drei Musikern, die regelmäßig für live gespielte Tanzmusik in Nürtingen, Wolfschlugen und Frickenhausen sorgen und einmal im Jahr ihre Einnahmen für den guten Zweck spenden.

Für eine andere Art von Musik sorgt der Sängerkranz Nürtingen, der auch dieses Jahr wieder im Rahmen des Nürtinger Weihnachtsmarktes eine besinnliche Stunde mit weihnachtlichen Weisen anbietet. Das kleine Konzert wird am Samstag, 14. Dezember, um 18.30 Uhr in der Stadtkirche St. Laurentius über die Bühne gehen. Dieses Jahr singen der Gemischte Chor, Chor Singfonie sowie Solist Uwe Dornis. Das Publikum darf mitsingen und bei freiem Eintritt gerne eine Spende für die Aktion „Licht der Hoffnung“ in die Sammelbox werfen.

Wolfgang Schölzel (links) ist einer von drei Musikern, die regelmäßig für live gespielte Tanzmusik in Nürtingen, Wolfschlugen und Frickenhausen sorgen und einmal im Jahr ihre Einnahmen für den guten Zweck spenden.
Wolfgang Schölzel (links) ist einer von drei Musikern, die regelmäßig für live gespielte Tanzmusik in Nürtingen, Wolfschlugen und Frickenhausen sorgen und einmal im Jahr ihre Einnahmen für den guten Zweck spenden.

Vorweihnachtlich geht es auch jedes Jahr beim Adventssingen des Sängerbundes Neckartailfingen zu, das an diesem Sonntag, 8. Dezember, um 15 Uhr vor dem Rathaus in Neckartailfingen beginnt. Den gesamten Erlös vom Verkauf von Glühwein, Punsch und Waffeln spendet der Sängerbund an zwei ausgewählte soziale Projekte dieser „Licht der Hoffnung“-Saison.

Auf einen Blick

Spendenkonten

Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen
IBAN: DE98 6115 0020 0010 2133 44
(BIC: ESSLDE66XXX)
Baden-Württembergische Bank
IBAN: DE68 6005 0101 0405 1352 40
(BIC: SOLADEST600)
Volksbank Kirchheim-Nürtingen
IBAN: DE42 6129 0120 0533 3330 08
(BIC: GENODES1NUE)
VR Bank Hohenneuffen-Teck
IBAN: DE67 6126 1339 0191 3960 01
(BIC: GENODES1HON)

Wer ausschließlich ein bestimmtes Projekt unterstützen möchte, vermerkt auf dem Überweisungsträger eines der folgenden Stichworte: für das Tafelladen-Kühlfahrzeug „Tafelladen“, für das Wohnheim für Menschen mit Behinderung „BFL“, für die Krisenbegleiter-Ausbildung des AK Leben „AKL“, für das Honig-Projekt von Eine Welt Köngen „Nicaragua“, für die Kinder-Kultur-Werkstatt „Gambia“ und für das Jugendsozialprojekt für junge Männer aus den Slums „Kenia“.

Und an diesem Samstag, 7. Dezember, steht auch der zweite von insgesamt fünf Kulturabenden im Rahmen des Festivals der Hoffnung auf dem Programm. In der Kelter in Beuren wird der Kabarettist Fatih Çevikkollu ab 20 Uhr auftreten mit seinem Programm „Fatih Morgana“. Fernseh-Zuschauern ist der Kölner Kabarettist eventuell als Quotentürke aus der Comedy-Serie „Alles Atze“ bekannt. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf im Stadtbüro der Nürtinger Zeitung.

Drei Tanznachmittag-Musiker spenden ihre Einnahmen

Treue Unterstützer der Hilfsaktion „Licht der Hoffnung“ sind auch die drei Tanznachmittag-Musiker Hermann Breuning, Wolfgang Schölzel und „Gery“ Rapatz. Regelmäßig spielen sie im Wechsel in Nürtingen, Wolfschlugen und Frickenhausen zum Tanz auf – und einmal im Jahr spenden sie die Einnahmen von ihren Auftritten für den guten Zweck. Am Montag haben sie wieder 250 Euro für „Licht der Hoffnung“ überbracht.

Ein großes Projekt ist das im Oktober zweimal aufgeführte Benefiz-Musical „Flötentonis abenteuerliche Zeitreise“ mit über 200 beteiligten Akteuren gewesen. Die meisten davon waren Kinder und Jugendliche, die die Nürtinger Mörikeschule besuchen. Der Erlös der zwei Aufführungen in der Mörikehalle kommt der Jugendsozial-Stiftung von „Zeit für Menschen“ und „Licht der Hoffnung“ zugute – und letzteres mit einem stattlichen Betrag von 1800 Euro. Bei der Scheckübergabe vor ein paar Tagen in der Mörikeschule waren einige der Darstellerinnen der Produktion der Musikschule Heilemann und natürlich auch Regisseur Klaus-Peter Heilemann dabei. Wir danken allen, die an diesem erfolgreichen Projekt beteiligt waren und somit dafür gesorgt haben, dass das „Licht der Hoffnung“ wieder ein ganzes Stück heller erstrahlt.

Licht der Hoffnung