Nürtingen

Zinco spendet für Licht der Hoffnung

13.11.2019, Von Lutz Selle — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Licht der Hoffnung: Firma Zinco spendet 1500 Euro für Projekte

Weihnachten rückt näher. In sechs Wochen ist es so weit. Gleichzeitig bekommt die 29. Saison der Aktion „Licht der Hoffnung“ Schwung. Viele Veranstaltungen für den guten Zweck stehen kurz bevor und auch die Spendenkonten werden zunehmend gefüttert – beispielsweise mit 1500 Euro durch die Oberensinger Firma Zinco.

Die Zinco-Geschäftsführer Ulrich Schäfer (Zweiter von links) und Dieter Schenk (Zweiter von rechts) haben einen Scheck über 1500 Euro für die Aktion „Licht der Hoffnung“ an Christian Fritsche (rechts) und Thomas Holzwarth vom Senner-Verlag übergeben.  Foto: Holzwarth
Die Zinco-Geschäftsführer Ulrich Schäfer (Zweiter von links) und Dieter Schenk (Zweiter von rechts) haben einen Scheck über 1500 Euro für die Aktion „Licht der Hoffnung“ an Christian Fritsche (rechts) und Thomas Holzwarth vom Senner-Verlag übergeben. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Der Dachbegrünungsspezialist macht gerade mit einer neuen Form der Dachnutzung von sich reden. In Kopenhagen war Zinco am Bau einer Skipiste auf dem Gelände einer Müllverbrennungsanlage beteiligt. Mit dabei war das Nürtinger Unternehmen auch bei der High Line in New York, beim Bau der Neuen Oper in Athen, wo ein Olivenhain aufs Dach kam, und beim Gastronomiegebäude der Insel Mainau.

Nichts Neues ist hingegen die Unterstützung von „Licht der Hoffnung“. Zinco ermöglicht mit einer Spende regelmäßig eine kulturelle Veranstaltung Anfang Januar in Unterensingen. „Unsere Unterstützung hat eine lange Tradition. Das ist eine gute Sache und wir bleiben dabei“, sagte Zinco-Geschäftsführer Dieter Schenk gestern bei der Übergabe des jüngsten Schecks.

Tradition hat auch die Unterstützung von „Licht der Hoffnung“ durch die Gärtnerei Liehr aus Zizishausen und die Böhmerwaldbund-Heimatgruppe Nürtingen. Die Böhmerwäldler werden wieder bei der „Einstimmung in den Advent“ am Samstag, 30. November, ab 18 Uhr im Haus der Heimat eine Spende übergeben. Am Sonntag, 1. Dezember, folgt ab 10.30 Uhr ein Weihnachtsbasar.

Bei der Gärtnerei Liehr ist am Samstag, 23. November, von 18 bis 20 Uhr Lichterabend und am 24. November von 11 bis 16 Uhr eine Adventsausstellung. Die Einnahmen der Bewirtung gehen an „Licht der Hoffnung“ – so wie die Eintrittsgelder vom Konzert der Pianistin Julia Hermanski am Sonntag, 24. November, um 19 Uhr in der Kreuzkirche.

Licht der Hoffnung