Nürtingen

Skat und Binokel für einen guten Zweck

27.01.2018, Von Lutz Selle — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Licht der Hoffnung: Das Schwarzwurstturnier steigt heute in Großbettlingen – Bisher wurden nahezu 114 000 Euro gespendet

Die 27. Saison unserer Aktion „Licht der Hoffnung“ neigt sich dem Ende entgegen. Gespendet werden kann aber noch immer für die sechs sozialen Projekte. In dieser Woche ist die Gesamtspendensumme auf diese Weise auch noch einmal angestiegen – auf nunmehr 113 819,88 Euro. Das Skat- und Binokelturnier am heutigen Samstag wird für weiteren Zuwachs sorgen.

Einen Spendenscheck über 1000 Euro überreicht haben für den Verein der Lions-Freunde Nürtingen-Teck/Neuffen Wolfgang Hock (links), Bernd Traub (Bildmitte) und Marcus Bütikofer (rechts im linken Bild) an Christian Fritsche, Geschäftsführer des Senner-Verlags (Zweiter von rechts) und Marketingleiter Thomas Holzwarth (Zweiter von links). Das Konzert der Formation „Gankino Circus“ in Frickenhausen ermöglicht hat die VR Bank Hohenneuffen-Teck mit einer Spende in Höhe von 1500 Euro. Darüber freuten sich (auf dem rechten Bild von links) die VR-Bank-Vorstände Bruno Foldenauer und Stefan Gerlach, Redaktionsleiterin Anneliese Lieb, Christof Epple von der Diakonischen Bezirksstelle, Verlegerin Monika Krichenbauer, Senner-Verlag-Geschäftsführer Christian Fritsche und VR-Bank-Vorstand Thomas Krießler. Fotos: Holzwarth

Schon seit Jahren Tradition im Reigen der Veranstaltungen rund um „Licht der Hoffnung“ ist das Schwarzwurst-Turnier mit den Kartenspielen Skat und Binokel. In diesem Jahr gibt es einen neuen Termin und einen neuen Veranstaltungsort. Das Turnier wird am heutigen Samstag ab 14 Uhr im Sportforum in Großbettlingen über die Bühne gehen. Alle Startgelder und ein Obolus für eventuell verlorene Spiele gehen an die sechs über die Aktion „Licht der Hoffnung“ unterstützten sozialen Projekte. Da Turnierleiter Bernd Weber die Teilnehmer des Schwarzwurstturniers zu Beginn registrieren muss, empfiehlt es sich, bereits um 13.30 Uhr vor Ort zu sein.

Schon seit dem Ende des vergangenen Jahres lässt sich die Weihnachtskrippe von Giuseppe Di Lieto besichtigen. Der an der Amalfiküste in Süditalien aufgewachsene Nürtinger hat nach alter Tradition seiner Heimat wieder ein mit vielen Details ausgestattetes Kunstwerk in seinem Keller aufgebaut. Die Ausstellung ist noch bis zum 2. Februar an allen Samstagen und Sonntagen zwischen 14 und 18 Uhr in der Eberhardstraße 6 für Besucher geöffnet. Ein Eintrittsgeld erhebt Giuseppe Di Lieto nicht. Statt dessen hat er eine Spendenbox zu Gunsten von „Licht der Hoffnung“ aufgestellt.

Schon seit vielen Jahren treue Spender für „Licht der Hoffnung“ sind die Verantwortlichen des Vereins der Lions-Freunde Nürtingen-Teck/Neuffen. Jedes Jahr verkaufen sie am verkaufsoffenen Sonntag Ende Oktober sowie samstags vor allen Adventssonntagen selbst produzierte Adventskalender in den Fußgängerzonen in Nürtingen und Kirchheim. Diesmal haben die Lions knapp 5000 Kalender verkauft. Den Erlös aus Nürtingen in Höhe von 1000 Euro haben Lions-Club-Präsident Bernd Traub und seine Mitstreiter Wolfgang Hock und Marcus Bütikofer schon vor einiger Zeit auf eines unserer Spendenkonten überwiesen. Vor ein paar Tagen waren die drei zu Besuch beim Senner-Verlag, wo sich Geschäftsführer Christian Fritsche und Marketingleiter Thomas Holzwarth herzlich für die Spende bedankten. Neben „Licht der Hoffnung“ unterstützen die Lions vor allem noch die Theodor-Eisenlohr-Schule in Nürtingen und das Kinderhospiz in Kirchheim. „Das Geld, das wir spenden, möchten wir auch hier in der Region einsetzen“, erklärt der für die Pressearbeit zuständige Marcus Bütikofer.

Info

Konten der Hilfe

Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen:
IBAN DE98 6115 0020 0010 2133 44
(BIC: ESSLDE66XXX)
Baden-Württembergische Bank:
IBAN DE50 6005 0101 0008 6688 22
(BIC: SOLADEST600)
Volksbank Kirchheim-Nürtingen:
IBAN DE42 6129 0120 0533 3330 08
(BIC: GENODES1NUE)
VR Bank Hohenneuffen-Teck:
IBAN DE67 6126 1339 0191 3960 01
(BIC: GENODES1HON)

Wer ausschließlich ein bestimmtes Projekt unterstützen möchte, vermerkt auf dem Überweisungsträger eines der folgenden Stichworte: für Jobcafé-Projekt das Stichwort „Arbeit“, für das E-Bike für den Diakonieladen das Stichwort „Hilfe“, für die Küchensanierung für das Ferienlager das Stichwort „Jugend“, für den Bus für die Behindertenförderung das Stichwort „Bus“, für die Waisenkinder in Südafrika das Stichwort „Waisen“ und für Jugendliche in den Favelas in Brasilien das Stichwort „Slums“.

Das sechste und damit letzte Konzert der 27. Saison von „Licht der Hoffnung“ hat die VR Bank Hohenneuffen-Teck mit einer Spende in Höhe von 1500 Euro möglich gemacht. Die Bankvorstände Bruno Foldenauer, Stefan Gerlach und Thomas Krießler überreichten in der Pause des Konzerts der Formation „Gankino Circus“ in Frickenhausen den überdimensionalen Scheck dazu. Schon seit 15 Jahren unterstützt das Kreditinstitut die Veranstaltungen unserer Weihnachtsaktion. „Soziales Engagement ist uns wichtig und eine Herzensangelegenheit“, sagt Bruno Foldenauer. „Wir wollen den Menschen in der Region etwas zurückgeben.“ Thomas Krießler freut sich darüber, dass es sich eingebürgert habe, dass „wir den Schlussakkord im Veranstaltungsensemble haben“.

Von folgenden Personen ist in den vergangenen Tagen Geld auf unseren Spendenkonten eingegangen, wofür wir uns herzlich bedanken: Altdorf: Egon und Irma Kern, Hans Schweizer. – Balzholz: Claus Nowack. – Beuren: Siegbert Hausch. – Frickenhausen: Stickmaschine.de BK Elektronik GmbH, Rudi Dressler, Christa Eckstein, Bebro Electronic, Rainer und Rosina Koch, Erwin Nagl. – Großbettlingen: Johannes Thum. – Kohlberg: Ingrid Henne. – Neckartenzlingen: Karl Mack. – Neuffen: Günter Flatzek. – Nürtingen: The Gents, Margot und Manfred Aust, Hans-Peter Bachmann, Anton Binder, Nora Birk, Urs und Birgit Gümbel, Ewald Henzler, Ingrid Mitischka, Lieselotte und Helmut Nadler, Gerhard Ott, Thomas Schäfer, Ruth Schweizer, Erwin und Hannelore Beck, Reinhold und Anneliese Brodbeck, Dr. Waltraud Faith, Sigrid Huss, Ingrid Okafor. – Ort leider unbekannt: Helga und Dieter Bröckel, Bebro Electronic, Helmut und Renate Frick, Yvonne Gulde, Andreas Hahn, Silke Hustoles, Andreas und Ute Kircheis, Anna Kohler, Reinfried Kratzer, Herbert Lipp, Reinhard Maier, Irmgard Schilling, Silvia Simon, Johanna Singhoffer, Dr. Hans-Wolfgang und Eva Wetzel, Gerhard Wissenbach, Ulrich Wolf. – Raidwangen: Karlheinz und Rosemarie Setz. – Tischardt: Margarethe Bauder. – Wendlingen: Manfred Baumann. – Wolfschlugen: Uwe Buck, Nicole Hörl, Beate und Michael Hummel.

Die Spendenaktion für sechs soziale Projekte ist noch nicht beendet. Wir würden uns daher freuen, wenn noch weitere Leserinnen und Leser dem guten Beispiel folgen. Wir würden uns dann auch gerne in der Zeitung für die Spende bedanken. Wer die Nennung des Namens nicht wünscht, schreibt ein „Nein“ auf den Überweisungsträger.

Licht der Hoffnung