Nürtingen

Höchste Eisenbahn für die Bewerbung

25.06.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Heute ist Einsendeschluss für Projekte

(lcs) Nun wird es aber wirklich Zeit. Wer die Bewerbung für eine finanzielle Unterstützung seines sozialen Projektes noch nicht eingereicht hat, muss sich nun richtig sputen. Denn am heutigen Dienstag endet die Frist für die Weihnachtsspendenaktion „Licht der Hoffnung“ der Nürtinger und Wendlinger Zeitung. Die neue Saison muss allmählich geplant werden. Die fünf Kulturveranstaltungen stehen bereits fest. Attraktive Künstler aus den Bereichen Kabarett und Musik werden am 17. November in Wendlingen, am 7. Dezember in Beuren, am 22. Dezember in Nürtingen, am 6. Januar in Unterensingen und am 18. Januar in Frickenhausen ein Gastspiel geben. Und an den Konzertabenden werden die lokalen Organisatoren von sechs sozialen Projekten wieder für die Bewirtung und die Bestuhlung sorgen und zugleich für ihr Anliegen werben. Dafür können sie am Ende der Aktion auf eine satte Spendensumme hoffen.

Weit über 100 Projekte wurden in den vergangenen Jahren dank der Spendengelder von „Licht der Hoffnung“ bereits erfolgreich umgesetzt. In der abgelaufenen 28. Saison kam mit 126 419 Euro die zweithöchste Spendensumme seit dem Beginn der Weihnachtsspendenaktion vor 29 Jahren zusammen. Erneut wurden die Spendengelder komplett an die Initiatoren von sechs sozialen Projekten verteilt, auf die vor einem Jahr beim Bewerbungsverfahren die Wahl der „Licht der Hoffnung“-Jury gefallen war. Für alle sechs Projekte gab es am Ende sogar mehr Unterstützung als erhofft.

Darüber freuen sich die Verantwortlichen vom Bürgerhaus Krone in Oberensingen, die künftigen Nutzer der evangelischen Versöhnungskirche und des Bühnenbauwagens Trägervereins Freies Kinderhaus sowie der Wohnung für Schwangere in Not der Diakonischen Bezirksstelle, aber auch die vom Initiativkreis El Laurel begünstigten Waisenkinder in Ecuador und Auszubildenden von Helga Landsmann in Simbabwe.

Soziale Projekte dieser Art – regional und international – sollen auch in der 29. Saison von „Licht der Hoffnung“ finanziell unterstützt werden. Dafür läuft die Bewerbungsfrist heute ab. Mit konkreten Projekten können sich Vereine, Organisationen oder Gruppen bewerben. Personalkosten werden aber nicht finanziell unterstützt.

Wer bedacht werden möchte, sollte heute noch eine Kurzbeschreibung seines Anliegens (nicht mehr als eineinhalb DIN-A4-Seiten) unter Nennung eines groben Finanzbedarfs per Brief (nicht per E-Mail) schicken an: Nürtinger Zeitung, Licht der Hoffnung, Carl-Benz-Straße 1, 72622 Nürtingen.

Licht der Hoffnung

Bewerbungsfrist endet

NÜRTINGEN (lcs). Über 100 soziale Projekte sind in den vergangenen 29 Jahren dank der Aktion „Licht der Hoffnung“ bereits erfolgreich umgesetzt worden. Die Weihnachtsaktion der Nürtinger und Wendlinger Zeitung beinhaltet jedes Jahr mehrere attraktive Konzertabende und die finanzielle Unterstützung…

Weiterlesen

Weitere Artikel zu unserer Aktion Alle Artikel