Nürtingen

Ein Spender reist ins Salzburger Land

10.01.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Licht der Hoffnung: Das Spendenbarometer klettert auf 120 350 Euro und wir verlosen drei Nächte im Lehenriedl-Chalet

Mit einem zarten Flämmchen hat es im November angefangen, nun strahlt das Licht der Hoffnung richtig hell. Bei der Hilfsaktion unserer Zeitung hat das Spendenbarometer 120 350 Euro erreicht. Und wer mit einer Spende in den kommenden Tagen das Ergebnis noch mehr steigert, kann drei Übernachtungen in einem Lehenriedl-Chalet im Salzburger Land gewinnen.

NÜRTINGEN (lcs). Die Leserinnen und Leser der Nürtinger und Wendlinger Zeitung können sich in den nächsten Tagen gleich doppelt glücklich machen. Zum einen ist es ein schönes Gefühl, eine gute Tat zu vollbringen durch eine Spende für die sechs sozialen Projekte, die wir in dieser 28. Saison der Aktion unterstützen. Zum anderen winkt einer Spenderin oder einem Spender wieder ein richtig toller Preis. Die Überweisung eines beliebigen Betrags auf eines der vier Spendenkonten bis inklusive Montag, 14. Januar, ist gleichzeitig ein Teilnahmeschein für die Verlosung eines Aufenthalts in einem der Lehenriedl-Chalets in Wagrain im Salzburger Land. Die Hotelbesitzer haben selbst für unsere Aktion gespendet – und zwar einen Gutschein für drei Übernachtungen für zwei Personen inklusive Genussfrühstückskorb, privater Wellnessoase und kostenlosem Shuttleservice zu Restaurants und Bars.

Die drei Luxus-Chalets liegen zentral und doch in idyllischer Ruhe am Wagrainer Lehenriedl. Die Häuser in traditioneller Holzbauweise schmiegen sich in die Landschaft am Rande eines Winterwalds. Dort lassen sich Wintertage wie im Bilderbuch verbringen – am knisternden Kamin, mit privatem Wellnessbereich und Gastgebern, die ihre Gäste mit vielen Extras verwöhnen. Das Lehenriedl befindet sich inmitten eines der größten Skigebiete Österreichs. Der Snow Space Salzburg begeistert mit 120 Pistenkilometern, über 60 Skihütten, Après-Ski, Snow- und Funparks. Der private Lehenriedl-Shuttle bringt die Skifahrer schnell und bequem zur Talstation der Bergbahnen. Nach einem gelungenen Skitag schwingen die Skifahrer direkt am Lehenriedl ab.

Info

Die Konten der Hilfe

Geldspenden für die durch die Aktion „Licht der Hoffnung“ unterstützten Projekte sind möglich auf folgende Konten:
Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen
IBAN: DE98 6115 0020 0010 2133 44
(BIC: ESSLDE66XXX)
Baden-Württembergische Bank
IBAN: DE68 6005 0101 0405 1352 40
(BIC: SOLADEST600)
Volksbank Kirchheim-Nürtingen
IBAN: DE42 6129 0120 0533 3330 08
(BIC: GENODES1NUE)
VR Bank Hohenneuffen-Teck
IBAN: DE67 6126 1339 0191 3960 01
(BIC: GENODES1HON).

Wer ausschließlich ein bestimmtes Projekt unterstützen möchte, vermerkt auf dem Überweisungsträger eines der folgenden Stichworte: für die Jugendwerkstatt „Jugend“, für die Wohnung für Schwangere „Schwanger“, für das Jugendzentrum der Kirche „Küche“, für die Ausstattung des Bürgerhauses Krone „Begegnung“, für das Ekuthuleni-Projekt in Simbabwe „Ausbildung“ und für Waisenkinder in Ecuador „Waisen“.

In der Lärchen-Altholz-Küche können sich Hobbyköche nach Lust und Laune entfalten. Steht einem der Sinn nach einem Restaurantbesuch, so ist der Shuttle zur Stelle, der Gäste nach Wunsch zu einer der zahlreichen Feinschmecker-Adressen in der Region bringt. In der Salzstein-Sauna mit Infrarotelementen, mit Luxusdusche und genug Platz zum Liegen sind die Chalet-Gäste unter sich.

In den Lehenriedl-Chalets ist es möglich, den Alltag zu vergessen, zur Ruhe zu kommen und den Kopf mit neuen Inspirationen zu füllen – in den exklusiven Häusern für zwei bis sechs Personen. Auf Wunsch legen die Gastgeber täglich neues Holz in den Kamin ein und bringen am Morgen einen Frühstückskorb ins Haus.

„Basta“ und die Weihnachtskrippe sind noch zu sehen

Wer nicht nach Wagrain reist, der kann auch in Frickenhausen etwas Besonderes erleben. Zum Abschluss des Kulturprogramms von Licht der Hoffnung wird die Formation „Basta“ aus Köln am Samstag, 2. Februar, um 20 Uhr in der Festhalle im Erich-Scherer-Zentrum ein Gastspiel geben. Mit Sprachwitz und eingängigen Melodien geht es a cappella durch die wichtigsten Themen der Menschheit. Für das Konzert gibt es noch Eintrittskarten für 20 Euro im Stadtbüro der Nürtinger Zeitung, Am Obertor 15, Telefon (0 70 22) 94 64-150.

Attraktiv ist auch die selbst angefertigte Weihnachtskrippe von Giuseppe Di Lieto. Diese kann noch bis zum 2. Februar samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr besichtigt werden in der Eberhardstraße 6 in Nürtingen.

Für den tollen Zwischenstand der Spendenaktion bedanken wir uns bei allen Leserinnen und Lesern. In den vergangenen Tagen gespendet haben: Aichtal: Irmgard Maier, Grete Stolz. – Balzholz: Claus Nowack. – Beuren: Karl-Heinz Jenter. – Erkenbrechtsweiler: Peter Bisinger. – Frickenhausen: Rudi Dressler, Martin Kühfuss. – Großbettlingen: Eberhard Schmid. – Kohlberg: Ulrich Wolf. – Linsenhofen: Ilse Dieterich. – Neckartailfingen: Anneliese Krämer. – Neuffen: Sigrid Kuder, LST Laser & Schalltechnik, Stadtwerke Neuffen AG, Gretel Schall, Doris Schüle, Renate Ullrich, Horst und Karin Wilhelm. – Nürtingen: Manfred Aust, Rose Besemer, Ruth Besemer, Brändle und Martel GbR, Anneliese und Reinhold Brodbeck, Peter Hanel, Thomas und Sabine Henzler, Karin Langbein-Euchner, Eduard und Heike Renz, Rolf Schöllhammer, Irene Schwarz, Philipp Hasenclever, Gerda Lehner. – Oberboihingen: Waltraud Gähr. – Oberensingen: Helmut Beck. – Ort leider unbekannt: Ulrich Besemer, Günther und Ingrid Böhnel, Hedwig Brodbeck, Hermann und Marie-Luise Cech, Werner Forstner, Gisela Giede, Günther Hörber, Ulrich Hörz, Gertrud Anna Hoffmann, Karl-Heinz Jenter, Werner Jenz, Norbert Maier, Ulrich R. Mühlhause, Else Müllerschön, Axel Praeg, Edwin und Rosemarie Röschel, Klaus Rösler, Jürgen Schmid, Gertrud Sins, Herbert Und, Hans-Peter Unyi, Rolf Walter, Maria Weindl. – Owen: Renate Rauch. – Raidwangen: Kurt Bauer. – Reudern: Heiderose und Wolfgang Hiller. – Unterensingen: Katharina Kottler. – Wendlingen: Dorothee Benz, Peter Höfer, Frank und Angela Kaiser, Petra und Jürgen Petzi, Karin Sigler-Simon. – Wolfschlugen: Autohaus Melchinger GmbH, Gebhard Lepple.

Auch bei den noch kommenden Spendern möchten wir uns gerne in der Zeitung bedanken. Sollten Sie das nicht wünschen, vermerken Sie bitte ein Nein auf dem Überweisungsträger.

Mehr zum Hotel gibt es im Internet unter www.lehenriedl.at.

Licht der Hoffnung