Schwerpunkte

Nürtingen

Licht der Hoffnung: Das Spendenbarometer steigt auf 64 006 Euro

19.12.2020, Von Lutz Selle — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Licht der Hoffnung: Die Leserinnen und Leser sowie die Bürotex-Gruppe und die BW Bank spenden fleißig für sechs soziale Projekte aus der Region

Jeweils 1500 Euro für die sechs Projekte, die durch die Weihnachtsaktion „Licht der Hoffnung“ dieser Zeitung unterstützt werden, haben die Nürtinger Bürotex-Gruppe und die BW Bank gegeben. Etliche Leserinnen und Leser haben zudem mit Überweisungen dafür gesorgt, dass das Spendenbarometer auf 64 006 Euro geklettert ist.

Die Baden-Württembergische Bank, Filiale Nürtingen, hat mit ihrer Spende über 1500 Euro ihren Teil zum guten Zwischenergebnis der Aktion „Licht der Hoffnung“ beigetragen. Darüber freuen sich: (von links) Nina Urff, Leiterin der Abteilung Geschäftskunden und Freie Berufe Esslingen/Göppingen, Thomas Holzwarth, Marketingleiter des Senner-Verlags, die Nürtinger Filialdirektorin Anja Kathrin Laux und Jens Neubert, stellvertretender Direktor Privates Vermögensmanagement und Leiter Esslingen-Nürtingen.  Fotos: Jürgen Holzwarth
Die Baden-Württembergische Bank, Filiale Nürtingen, hat mit ihrer Spende über 1500 Euro ihren Teil zum guten Zwischenergebnis der Aktion „Licht der Hoffnung“ beigetragen. Darüber freuen sich: (von links) Nina Urff, Leiterin der Abteilung Geschäftskunden und Freie Berufe Esslingen/Göppingen, Thomas Holzwarth, Marketingleiter des Senner-Verlags, die Nürtinger Filialdirektorin Anja Kathrin Laux und Jens Neubert, stellvertretender Direktor Privates Vermögensmanagement und Leiter Esslingen-Nürtingen. Fotos: Jürgen Holzwarth

Zu gerne hätten die Verantwortlichen der Baden-Württembergischen Bank, Filiale Nürtingen, mit ihrer Spende in Höhe von 1500 Euro wieder eine Kulturveranstaltung des „Festivals der Hoffnung“ ermöglicht. Die BW Bank gehört seit dem Beginn der Aktion vor 30 Jahren zu den Unterstützern. Der für den 6. Januar in Unterensingen geplante Auftritt von „Schwarze Grütze“ fällt aber genauso den Corona-Maßnahmen zum Opfer wie die drei davor vorgesehenen Kulturabende der Reihe. So wird die Spende der Bank nun direkt den sechs sozialen Projekten zugutekommen. „Es ist wichtig, dass wir trotz der Absage spenden“, sagte Jens Neubert, bei der BW Bank Leiter des Bereichs Esslingen-Nürtingen, beim offiziellen Scheckübergabetermin in der Filiale der BW Bank an der Brunnsteige. Auch Nina Urff, Leiterin der Abteilung Geschäftskunden und Freie Berufe Esslingen/Göppingen, betonte, wie groß gerade jetzt der Bedarf für Unterstützung ist.

Zu den treuen Spendern seit vielen Jahren zählt auch die 1983 gegründete Bürotex-Gruppe, die ihren Firmensitz an der Max-Eyth-Straße in Nürtingen hat. Für die Spende in Höhe von 1500 Euro hat sich Thomas Holzwarth, Marketingleiter vom Senner-Verlag, persönlich bei Bürotex-Geschäftsführer Thomas Griesinger und Geschäftsleitungs-Assistentin Leonie Führer bedankt.

Ein weiteres Mal 1500 Euro für die gute Sache beigesteuert hat die Nürtinger Bürotex-Gruppe mit (von links) Leonie Führer, Assistenz der Geschäftsleitung, Marketingleiterin Lea Kopnarski und Geschäftsführer Thomas Griesinger.
Ein weiteres Mal 1500 Euro für die gute Sache beigesteuert hat die Nürtinger Bürotex-Gruppe mit (von links) Leonie Führer, Assistenz der Geschäftsleitung, Marketingleiterin Lea Kopnarski und Geschäftsführer Thomas Griesinger.

Für die Bürotex-Gruppe ist 2020 ein erfolgreiches Geschäftsjahr gewesen. „Wir liegen über dem Umsatz vom Vorjahr“, stellt Thomas Griesinger fest. Corona hat bei Bürotex zu keinen größeren Problemen geführt. So habe es im Unternehmen nur wenig Kurzarbeit gegeben. „Wir haben freie Kapazitäten genutzt, um die Gruppe intern zu modernisieren“, sagt Griesinger. „Homeoffice ist für uns als digitaler IT-Dienstleister sowieso Standard. Digitalisierung ist unsere Homebase.“ Zudem habe Bürotex laut Griesinger „tolle neue Kunden gewinnen können“. Bürotex hat von einigen großen Firmen den kompletten IT-Service-Desk übernommen sowie zahlreiche Akten digitalisiert.

Griesinger freut sich zudem darüber, dass die Software-Entwickler von Bürotex in diesem Jahr zwei neue Produkte auf den Markt gebracht haben: ein Mail-Manager-Programm zum Verschicken von Rechnungen und ein Programm zum Suchen von Daten, das nur im Hintergrund läuft und somit dafür sorgt, dass während der Suche nicht alle Ressourcen des Rechners blockiert werden.

Die Unterstützung der Aktion „Licht der Hoffnung“ sei ihm wichtig, so der Geschäftsführer. „Wir wollen in der Region helfen.“

Pfeffertagswiegen statt in der Halle im eigenen Badezimmer

Das Pfeffertagswiegen kann in diesem Jahr nicht am 28. Dezember in der Stadthalle in Neuffen über die Bühne gehen. Waagmeister Willy Heinickel hat sich aber etwas einfallen lassen. Jeder Teilnehmer kann sich einfach zu Hause selbst wiegen. Die Ergebnisse in Kilogramm sollen mit Namen an die E-Mail-Adresse Pfeffertag-2020@gmx.de gesendet werden. Von jedem Teilnehmer hofft Heinickel auf eine Spende von zehn Euro auf ein von ihm betreutes Spendenkonto.

Auf einen Blick

Spendenkonten

Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen
IBAN: DE98 6115 0020 0010 2133 44
BIC: ESSLDE66XXX
Baden-Württembergische Bank
IBAN: DE68 6005 0101 0405 1352 40
BIC: SOLADEST600
Volksbank Mittlerer Neckar eG
IBAN: DE42 6129 0120 0533 3330 08
BIC: GENODES1NUE
VR Bank Hohenneuffen-Teck
IBAN: DE67 6126 1339 0191 3960 01
BIC: GENODES1HON

Wer nur für ein bestimmtes Projekt spenden möchte, schreibt auf den Überweisungsträger das entsprechende Spendenstichwort dazu: Kirche (für den Martin-Luther-Hof), Kinder (für Johannes-Wagner-Schule), Familie (für Haus der Familie), Sprache (für NFANT), Inventar (für Haus der Heimat) oder Ljub (für digitale Seelsorge der evangelischen Kirche in Slowenien).

Auf eines der Spendenkonten von „Licht der Hoffnung“ überwiesen haben in den vergangenen Tagen: Aichtal: Norbert Rissler, Friedrich Schlotz, Jürgen und Monika Schumacher, Dieter und Gerlinde Staack. – Altdorf: Egon Kern. – Altenriet: Rainer und Gudrun Fenchel. – Beuren: Adelheid Oswald, Renate Treschau, Waldtraut Weiss. – Erkenbrechtsweiler: Horst Dieterich, Heinz und Renate Kirchner, Ulrich Stokinger. – Esslingen: Franz Scholz. – Frickenhausen: Stickmaschine.de BK Elektronik GmbH, Monika Maria Ettmayer, Angela Göller, Heinz Müller, Rolf Schlegel, Christa Schnizler, Suse Wolfer. – Grötzingen: Werner Fries, Lothar und Susanne Wörner. – Großbettlingen: Willi Henzler, Marion Hüeber, Christa Huss, Johannes Sell, Rolf Weigele. – Karlsruhe: Beate Dutschk. – Köngen: Waltraud Henzler. – Kohlberg: Edeltraud Felbinger. – Linsenhofen: Erika und Klaus Erlenkamp. – Neckarhausen: Elke und Herbert Brecht, Franz Wallisch. – Neckartailfingen: Karin Bauer-Gneiting. – Neckartenzlingen: Gerhard Fuchs, Hanni und Eberhardt Kostenbader, Martin Kundlatsch, Eveline und Walter Wurm. – Neuffen: Gisela Bleher, Doris Fettweis, Richard Flammer, Gretel Kronschnabel, Annemarie Lipp. – Nürtingen: Horst Ahlisch, Daniele Altdörfer, Horst und Heide Bässler, Frida Bauhof, Gebrüder Ott Betonwerke GmbH & Co. KG, Roland Büttner, Verena Dutschk, Reinhold Essl, Wolfgang und Lilly Haussmann, Irmgard Henzler, Renate Huttenlocher, Ewald und Marianne Jäckle, Bärbel Kehl-Maurer, Werner Kienzle, Günter Klauss, Josef und Hermine Krug, Mette und Ernst Lucas, Erika Maag-Brammer, Dietrich und Lieselotte Matt, Birgit Ott-Wiedmer, Horst Packmohr, Gisela Preuss, Sonja Utz und Ralf Hülsmann, Ursula Doris Rühle, Wolfgang Schauer, Stephan Seewöster, Franz Hermann Untersteller und Dr.med Brigitte Ludwig-Untersteller, Christa Weber, Otto und Inge Zettl. – Oberboihingen: Waltraud Frey, Helmut und Lotte Geiger, Richard Haussmann, Hermann und Martha Haussmann, Dieter und Helga Klein, Michael Meyer, Hildegard Reutter, Wolfgang und Gertrud Schober, Hilde Schweizer, Bernd und Heike Sixt, Hermann Vatter. – Oberensingen: Peter Seidl. – Ort leider unbekannt: Werner und Adelheid Anderson, Maria Asvany, Peter Bachert, Landesbank Baden-Württemberg, Jürgen Balz, Gerhard Bauer, Christa Biedermann, Erika Brüstle, Jürgen Kemmner und Dorothee Opifanti, Erika Falter, Oliver und Elke Felten, Walter Fenchel, Friedrich Frey, Waltraud Gähr, Carola und Marc Gauder, Gisela Giede, Edeltraud Gneiting, Dieter Greiner, Heinz Grundler, Rainer und Monika Grupp, Werner Gut, Walter und Ursula Hahn, Adolf Henzler, Waltraud Hölzle, Waldemar Hoss, Herbert und Monika Hoss, Reiner Kammerer, Christoph Kaufmann, Wilfried Keller, Irmtraud und Gerhard Keppeler, Dieter und Christine Knecht, Doris Knotek, Robert und Ingrid Koch, Brunhild Koch, Helga und Franz Kopany, Doris Lachenmann, Helmut Layh, Mette und Ernst Lucas, Barbara Ludwig, Emilie Luik, Gerold Mahler, Günter und Elke Maier, Manfred Maier, Prof. Fritz und Sabine Matthäus, Hans-Joachim und Sieglinde Müller, Heinz und Renate Otto, Vladimir und Gabriele Plesa, Kurt und Roswitha Popovitsch, Gabriele Rumpp-Kotas, Sabine Saur, Michael Schlattner, Wolfgang Schlicht, Wolfgang Schmid, Gretel Schönhaar, Hildegard Schweizer, Jürgen Schwind, Wolfgang Steck, Annette und Johann Thaler, Rotraut Titze, Franz und Laura Török, Gretel Valet, Maria Weindl, Gerda Welsch, Ewald Werner, Bärbel Wezel, Gunter Wolf, Ursula Wurster. – Raidwangen: Willi Mistele, Rainer und Monika Veit. – Reudern: Siegfried Appl, Cornelia und Günther Mayer. – Unterensingen: Werner Dettinger, Waltraud Huber, Thomas Maier, Dr. med. Werner Stutz. – Wendlingen: Maria Theresia Axmann, Irmtrud Bijok, Wolfgang und Gisela Dobry, Frank Kaiser, Ruth und Arnold Nehm, Petra und Jürgen Petzi, Roland Pflüger, Wolfgang und Rosa Maria Schmitz, Gerhard Wascher. – Westerheim: Renate Deuschle. – Wolfschlugen: Hilde Class, Elmar Engelbreit, Wilfried und Erika Hauff, Sinaida Heinzelmann, Bernhard Janorschke, Barbara Matheisen, Eberhard Meizler, Klaus und Sabine Sautter, Erich und Ursula Schmidtblaicher, Wolfgang Stoll. – Zizishausen: Christl Hirning. Sie alle haben mit zum Spendenstand 64 006 Euro beigetragen.

Bei allen Spenderinnen und Spendern bedanken wir uns hiermit ganz herzlich. Auch die Namen der nächsten Spender wollen wir gerne veröffentlichen. Sollten Sie das nicht wünschen, vermerken Sie bitte ein Nein auf dem Überweisungsträger.

Licht der Hoffnung