Nürtingen

Bodensee-Tage als Dank für die Spende

03.01.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Licht der Hoffnung: Im Rahmen der Weihnachtsaktion verlosen wir einen zweitägigen Aufenthalt im Hotel Hirschen

Sechs regionale Projekte profitieren in dieser 28. Saison der Aktion „Licht der Hoffnung“ wieder von den Spendengeldern, die in der Gesamtsumme bereits die 100 000 Euro überschritten haben. In den kommenden Tagen wird wieder ein Spender für die gute Tat belohnt. Wir verlosen diesmal zwei Wellnesstage mit Massagen im Hotel Hirschen am Bodensee.

NÜRTINGEN (lcs). Das macht es noch attraktiver, einen beliebigen Betrag auf eines der vier Spendenkonten der Aktion der Nürtinger/Wendlinger Zeitung zu überweisen: Wer den Überweisungsträger bis zum kommenden Dienstag, 8. Januar, abgegeben hat, kann mit etwas Glück zum Abschluss der Aktion „Licht der Hoffnung“ mit einem attraktiven Gutschein überrascht werden.

Das Hotel Gasthaus Hirschen in Horn hat einen Gutschein für unsere Leserinnen und Leser gespendet, die „Licht der Hoffnung“ mit einer Spende unterstützen. Dieser beinhaltet eine Wellness-Auszeit für zwei Personen im Winter. Darin enthalten sind zwei Übernachtungen im Doppelzimmer mit Feinschmecker-Halbpension und Langschläferfrühstück, eine klassische Wohlfühl-Massage für zwei und die Nutzung des Wellness-Bereichs mit beheiztem Außenpool.

Info

Die Konten der Hilfe

Geldspenden für die durch die Aktion „Licht der Hoffnung“ unterstützten Projekte sind möglich auf folgende Konten:
Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen
IBAN: DE98 6115 0020 0010 2133 44
(BIC: ESSLDE66XXX)
Baden-Württembergische Bank
IBAN: DE68 6005 0101 0405 1352 40
(BIC: SOLADEST600)
Volksbank Kirchheim-Nürtingen
IBAN: DE42 6129 0120 0533 3330 08
(BIC: GENODES1NUE)
VR Bank Hohenneuffen-Teck
IBAN: DE67 6126 1339 0191 3960 01
(BIC: GENODES1HON).

Wer ausschließlich ein bestimmtes Projekt unterstützen möchte, vermerkt auf dem Überweisungsträger eines der folgenden Stichworte: für die Jugendwerkstatt „Jugend“, für die Wohnung für Schwangere „Schwanger“, für das Jugendzentrum der Kirche „Küche“, für die Ausstattung des Bürgerhauses Krone „Begegnung“, für das Ekuthuleni-Projekt in Simbabwe „Ausbildung“ und für Waisenkinder in Ecuador „Waisen“.

Für manch Einheimischen und Besucher ist der Winter die schönste Zeit am Bodensee. Das Licht ist mystisch in der kühlen Jahreszeit und die Luft ist klar. Spaziergänge sind jetzt pure Erholung, gerade rund um das Naturschutzgebiet auf der Halbinsel Höri. Vom Hotel Hirschen aus reicht die Aussicht von der malerischen Unterseeregion bis zur Alpenkette. Das prämierte Landhotel steht für entspannten Luxus und Wohlfühlambiente. Vom Hirschen aus ist man nach zwölf Kilometern in Stein am Rhein und in der Schweiz oder in elf Kilometern in Radolfzell. Selbst ein Ausflug auf die Blumeninsel Mainau lohnt in der kalten Jahreszeit.

Nur zwei Personen können von dem Gutschein profitieren und zum Kurzurlaub aufbrechen. Aber jeder kann die ebenfalls äußerst attraktiven Kulturveranstaltungen des Festivals der Hoffnung besuchen. Zwei Termine stehen noch aus.

Der nächste Termin ist an diesem Sonntag, 6. Januar, um 18 Uhr in der Festhalle Udeon in Unterensingen. Dann wird die Gruppe „Foaie Verde“ emotionsgeladene Musik vom Balkan bieten. Die fünf Musiker stammen aus vier verschiedenen europäischen Ländern und versprechen feurige Musik der Roma und der Länder Südosteuropas auf höchstem musikalischen Niveau.

Verwegene Rhythmen und Virtuosität

Dem Ensemble um den aus dem nordrumänischen Baia Mare stammenden Geigenvirtuosen Sebastian Klein und die charismatische Sängerin Katalin Horvath gehören außerdem an: Felix Borel (Violine), Frank Wekenmann (Gitarre), Vladimir Trenin (Bajan) und Veit Hübner (Kontrabass). Letztgenannter hat bereits in der vergangenen Festival-Saison mit dem Tango-Five-Nachfolge-Ensemble Berta Epple in Wendlingen ein Gastspiel gegeben. Diesmal ist er ein Teil von verwegenen Rhythmen und Virtuosität in atemberaubenden Tempi auf Violine, Akkordeon, Gitarre und Kontrabass.

Unter dem Namen „Basta“ treten fünf Kölner am Samstag, 2. Februar, um 20 Uhr in der Festhalle im Erich-Scherer-Zentrum in Frickenhausen auf. Mit Sprachwitz und eingängigen Melodien geht es a cappella durch die wichtigsten Themen der Menschheit.

Für beide Konzerte gibt es Einzel-Eintrittskarten für 20 Euro im Stadtbüro der Nürtinger Zeitung, Am Obertor 15, Telefon (0 70 22) 94 64-150.

Und damit nicht genug: Bereits an diesem Samstag, 5. Januar, gibt es zwei weitere attraktive Veranstaltungen, deren Erlös komplett unserer Hilfsaktion zugute kommt. Ab 14.30 Uhr geht das 21. Schwarzwurst-Turnier mit Skat und Binokel über die Bühne. Zum zweiten Mal ist dabei der Veranstaltungsort das Forum der Generationen in Großbettlingen.

Ihre Eintrittsgelder für „Licht der Hoffnung“ spenden auch wieder „The Gents“. Die Nürtinger Beatband wird am Abend des Samstags, 5. Januar, im Schlachthof Oldies der 1960er-, 1970er- und 1980er-Jahre bei einem Livekonzert auf die Bühne bringen und das Publikum damit zum Tanzen bringen.

Immer wieder samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr kann die Weihnachtskrippe von Giuseppe Di Lieto besichtigt werden. Sie ist bis zum 2. Februar in der Eberhardstraße 6 aufgebaut.

Mehr zum Hotel gibt es im Internet unter www.hotelhirschen-bodensee.de.

Licht der Hoffnung