Nürtingen

Ausverkauf-Einnahmen für Licht der Hoffnung

02.02.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Geschäft „Schöne Dinge Geschenkartikel“ ist kürzlich innerhalb der Nürtinger Altstadt umgezogen: von der Adresse Schlossgartenstraße 3 in das nicht weit entfernte Gebäude am Schlossberg 3. Den bisherigen Standort hat die Inhaberin Edith Honnef (rechts im Bild) aufgegeben. Beim großen Ausverkauf im großen Laden hat sie einen Tag lang die Einnahmen für unsere Weihnachtsaktion „Licht der Hoffnung“ gesammelt und zudem eine Spendenbox aufgestellt. Den zusammen gekommenen Betrag hat Edith Honnef selbst noch aufgestockt und nun zusammen mit ihrer Kollegin Gabi Waldner 500 Euro an Thomas Holzwarth, Marketingleiter des Senner-Verlags, übergeben. Die Spende soll nach den Wünschen von Edith Honnef in voller Summe dem Projekt des Jobcafés der Diakonie zugute kommen, die neue Computer für die Kunden anschaffen möchte. „Das Jobcafé finde ich gut – und ich kenne das Problem mit alten PCs sehr gut“, erklärt die Ladeninhaberin. Für das Projekt zu sammeln, sei eine „spontane Entscheidung“ von ihr gewesen. Und in den ganz neu eingerichteten kleineren Räumlichkeiten am Schlossberg fühlen sich die Macherinnen des Ladengeschäfts „Schöne Dinge“ schon richtig wohl. lcs/Foto: Holzwarth

Licht der Hoffnung