Schwerpunkte

Nürtingen

Licht der Hoffnung: Spontane Aktion bringt 280 Menschen in Bewegung

22.12.2020, Von Lutz Selle — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Licht der Hoffnung: Mit ihrer spontanen Aktion haben Barbara Kaup und Martin Dahl 1400 Euro für die gute Sache eingespielt

Mit der spontan organisierten Aktion „Nürtingen bleibt in Bewegung“ haben die Fitnessstudio-Inhaberin Barbara Kaup und der Veranstaltungsagentur-Inhaber und Gastronom Martin Dahl einen Monat lang 280 Menschen eine Freude bereitet. Für eine Spende für „Licht der Hoffnung“ konnten diese zehn attraktive Orte erwandern, wo jeweils Rätsel warteten.

Martin Dahl (links) und Barbara Kaup haben mit ihrer Spontan-Aktion 280 Menschen in Bewegung gebracht und 1400 Euro für „Licht der Hoffnung“ gesammelt.  Foto: Holzwarth
Martin Dahl (links) und Barbara Kaup haben mit ihrer Spontan-Aktion 280 Menschen in Bewegung gebracht und 1400 Euro für „Licht der Hoffnung“ gesammelt. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Die Resonanz auf die extrem kurzfristig aus der Taufe gehobenen Aktion war enorm. Nicht nur, dass 280 Personen die Teilnahmegebühr fünf Euro zu Gunsten der Weihnachtsaktion „Licht der Hoffnung“ der Nürtinger/Wendlinger Zeitung überwiesen haben. Die Teilnehmer waren außerdem restlos begeistert vom Erwandern von zehn Orten, die teilweise selbst für diejenigen etwas Neues waren, die schon seit langer Zeit in der Region wohnen. „Wir haben viele Dankesschreiben bekommen, darunter wundervolle zweiseitige Briefe. Es ist schön, was die Aktion bewirkt hat“, sagt Barbara Kaup. Selbst Mitorganisator Martin Dahl gab zu, durch die Aktion das erste Mal auf dem Jusi gewesen zu sein.

Neben dem südlich von Kohlberg gelegenen 672 Meter hohen Berg sind der Hohenneuffen, die Hülbener Brille, die Alpakafarm und der Beutwangsee in Neckarhausen, der Rammerthof, Dannemann’s Bellerhof, die Lindenhöfe, der Kräuterbühl und der Frickenhäuser Burrishof mit seinen 140 Pferden weitere Ziele gewesen, die zu erwandern waren. An allen zehn Orten lagen in einer Box eine Rätselfrage und ein Stempel mit einem Buchstaben aus. Unter denen, die das Lösungswort „Koerperfit“ gefunden haben, wurden noch 80 Preise verlost, die von örtlichen Einrichtungen und Unternehmen gespendet wurden. Die Preise haben die Organisatoren persönlich zu den Gewinnern gebracht.

Nur die wenigsten haben übrigens alle Fragen richtig beantwortet. Schmunzeln musste Martin Dahl über eine Antwort zur Frage „Was baut der Rammerthof an?“. Gesucht waren alle Gemüsesorten. Eine Antwort lautete indes – auch nicht falsch – „zwei Lagerhallen“.

Viele Teilnehmer haben von unterwegs aus auch Selfies geschickt, die zum Teil Platz auf einem Bilderrahmen zu der Aktion fanden.

Nach dem großen Erfolg der Bewegungsaktion denken Barbara Kaup und Martin Dahl bereits über zwei neue Aktionen nach. Mehr wollen sie aber noch nicht verraten.

Licht der Hoffnung