Landtagswahl 2016

Die Kanzlerin kam als Wahlkämpferin

09.03.2016 00:00, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vor der Landtagswahl stattete Angela Merkel der Hölderlinstadt einen Besuch ab

Ein großer Tag für Nürtingen, ohne Zweifel: Der gestrige Besuch von Angela Merkel, die auf Einladung des CDU-Landtagsabgeordneten Thaddäus Kunzmann in die Stadthalle K3N gekommen war, bescherte der Hölderlinstadt ein immenses Medienaufkommen und viele, viele Neugierige. Merkel und der CDU-Spitzenkandidat Guido Wolf rührten kräftig die Unionswerbetrommel.

Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach gestern im Festsaal der Stadthalle K3N – in den anderen beiden Sälen und vor der Halle konnte dies live auf Leinwand verfolgt werden. Fotos: Holzwarth
Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach gestern im Festsaal der Stadthalle K3N – in den anderen beiden Sälen und vor der Halle konnte dies live auf Leinwand verfolgt werden. Fotos: Holzwarth

NÜRTINGEN. Die Zahlen beeindrucken: Rund 110 Medienvertreter hatten sich angemeldet. Fernsehen, Rundfunk, Zeitungen, neue Medien. Aus ganz Europa. Da mischten sich so klingende Namen wie der französische „Le Figaro“ und der britische „Guardian“ unter die deutschen Blätter. TV-Kameras aus Polen, Litauen oder der Schweiz surrten. Draußen standen die Übertragungswagen von ARD, n-tv, RTL & Co. Kein Wunder. Die Kanzlerin kam beinahe direkt vom EU-Flüchtlingsgipfel. Es ist nicht nur Wahlkampf im Ländle. Deutschland, die Europäer, ringen darum, den Strom der Flüchtlinge zu bremsen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Landtagswahl 2016