Schwerpunkte

Nürtingen

Nürtingen möchte Hilfsangebote für Geflüchtete aus Ukraine gezielter ausrichten

28.04.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Stadt Nürtingen möchte die Hilfsangebote für Geflüchtete aus der Ukraine noch gezielter ausrichten.

NÜRTINGEN. Seit dem Angriff Russlands auf die Ukraine am 24. Februar sind mehr als 360 000 Geflüchtete in Deutschland registriert worden. 50 000 haben in Baden-Württemberg Schutz gefunden. Viele Kriegsflüchtlinge haben auch in Nürtingen und seinen Stadtteilen Zuflucht gefunden. Da viele Geflüchtete privat unterkommen und sich frei bewegen dürfen, ist die tatsächliche Zahl aber mit großer Wahrscheinlichkeit wesentlich höher.

Alle registrierten Flüchtlinge werden von der Stadt angeschrieben

Die Stadt Nürtingen möchte den Geflüchteten zielgerichtet Hilfsangebote machen. Doch worin besteht überhaupt der dringendste Bedarf? Wird ärztliche Hilfe benötigt? Ist eine Begleitung bei Behördengängen notwendig? Ist die Unterbringung problematisch oder bedarf es der Unterstützung bei der Betreuung von Kindern?

Um Antworten auf diese und weitere Fragen zu bekommen und darauf aufbauend passgenaue Unterstützungsangebote machen zu können, schreibt die Stadt derzeit die registrierten Geflüchteten an und macht darin ein Gesprächsangebot. Wenn dies angenommen wird, kontaktiert eine Dolmetscherin oder ein Dolmetscher die betreffende Person.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 70% des Artikels.

Es fehlen 30%



Krieg in der Ukraine