ZiS

„Ein Teufelskreis“

22.12.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Realschüler sagen ihre Meinung zu Innenstadt-Problemen

Schüler der Klasse 8d der Geschwister-Scholl-Realschule haben sich gemeinsam mit den Leerständen in der Nürtinger Innenstadt befasst. Einige haben auch ihre Meinung in der Art von Kommentaren oder Leserbriefen zu Papier gebracht. Hier die Ergebnisse.

Sarah Wild und Merveille Loko meinen:

„In den letzten Monaten haben sich die Zahl der Läden in Nürtingen sehr stark vermindert. Woran liegt es, dass es immer weniger Läden gibt? Einerseits liegt es daran, dass die Läden in Nürtingen nicht den jugendlichen Bedürfnissen entsprechen, daher geht ein Großteil von den Jugendlichen viel lieber online shoppen oder in Großstädten einkaufen.

Großstädte haben der Jugend – und nicht nur ihnen, auch (jungen) Erwachsenen – viel mehr zu bieten, wie beispielsweise Starbucks, KFC, Dunkin Donuts, Adidas, Nike, sicherere und schönere Spielorte für Kleinkinder, wo sich in der Nähe keine Betrunkenen aufhalten und so weiter.

Die großen Ketten bieten Mode zu kleinen Preisen an, die wir uns eher leisten können. Doch es sind nicht wir, die entscheiden, und wir sind auch nicht die Zielgruppe der Nürtinger Läden. Das seid ihr, liebe erwachsene Mitbürger! Dennoch fragen wir uns, ob es überhaupt eine oder mehrere Möglichkeit(en) gibt, um die Nürtinger dazu zu bringen, in Nürtingen einzukaufen.

Unser erster Gedanke zu dieser Frage ist, dass die Stadt diese gewünschten Läden bauen soll, was aber aus Platzmangel nicht gelingen wird. Daraus ergibt sich das nächste Problem, das wir sehen: Wenn nicht so viele Leute in Nürtingen einkaufen, weil Nürtingen zu wenig bietet, werden immer mehr Läden schließen, da die Ladenbesitzer zum Beispiel ihre Miete für den Laden nicht bezahlen können, weil zu wenige Kunden kommen.

Dies führt in unseren Augen dann dazu, dass die restlichen Läden die Preise erhöhen und so schließt sich der Teufelskreis. Wir fragen also deshalb: Liebe Nürtinger, ist euch eigentlich klar, wie sehr ihr Nürtingen schadet? Wollt ihr nicht langsam etwas dagegen unternehmen?“

Warum kommen keine großen Ketten in die Stadt?

Und die Meinung von Tim Zaiser, Nathan Eva und Raphael Penner ist:

„Unsere Umfragen bei Jugendlichen zeigen, dass diese sich hauptsächlich Läden von großen Ketten und Marken wünschen. Um dies zu verwirklichen, muss man noch viel tun. Klar ist aber, dass diese großen Ketten sich in unserer Innenstadt wahrscheinlich nicht niederlassen werden, da es einfach zu wenig Verkaufsflächen und Parkmöglichkeiten gibt.

Die Antwort auf die Frage nach dem Warum scheint für uns allerdings einfach zu sein: Es gibt zwar viele verschiedene Verkaufsflächen, doch diese sind nie groß genug, sodass sich nie große Läden dort niederlassen würden. Hat die Nürtinger Innenstadt überhaupt noch eine Chance?“

Zeitung in der Schule

Bunter Schulhof

Die Klasse 4a sorgt für einen bunten Schulhof

Wolfschlugen. Emil Zechel sagt uns, wie das passiert:

„,Hier noch einen Samen und dort da dürften mehr Samen hin‘“ – die Schüler der Klasse 4a aus Wolfschlugen stehen im Kreis um einen Baum auf dem Schulhof herum und besprechen sich. Sie…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Zeitung in der Schule Alle Nachrichten aus Zeitung in der Schule