Schwerpunkte

Wendlingen

SPD ist für Heizstrahler für Gastronomiebetriebe

04.09.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gastronomiebetriebe sollen über den Winter gerettet werden

KIRCHHEIM (pm). Viele Gastwirte machen sich bereits jetzt, wo das Spätsommergeschäft noch läuft, große Sorgen darüber, wie sie den kommenden Winter überstehen können. Bereits jetzt fehlen wegen des Shutdowns die Rücklagen aus dem Frühjahrs-/Sommergeschäft. Dazu kommt jetzt die Sorge der Gastronomie, dass die Gäste in der kalten Jahreszeit lieber zu Hause bleiben werden, als sich in ein Restaurant oder eine Gastwirtschaft zu setzen.

Viele Wirte suchen daher nach Alternativen und planen in diesem Winter ihre Biergärten und die Außengastronomie weiterzubetreiben. Dafür sollen Decken ausgeteilt, Zelte und Pavillons aufgebaut und Heizstrahler zum Einsatz kommen.

Gerade die Heizstrahler werden nach Auffassung der Kreis-SPD zu einer Diskussion in den politischen Gremien in Stadt, Kreis und Land und in der Öffentlichkeit führen. Zahlreiche Vertreter der Gastronomie haben sich diesbezüglich bereits an politische Entscheidungsträger gewandt. Für die SPD-Landtagsabgeordneten Andreas Kenner und Nicolas Fink, den Vorsitzenden der SPD-Kreistagsfraktion Michael Medla, den SPD-Kreisvorsitzenden, Michael Beck, die Nürtinger SPD-Vorsitzende Bärbel Kehl-Maurer und den Vorsitzenden der SPD-Wendlingen Simon Bürkle steht jetzt schon fest, dass ein Gastronomiesterben unbedingt verhindert werden muss.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 80% des Artikels.

Es fehlen 20%



Coronavirus Artikelsammlung