Schwerpunkte

Wendlingen

Behindertenförderung in Oberboihingen und Frickenhausen: Menschen mit Behinderung mussten lange auf Impfung warten

10.05.2021 05:30, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Menschen mit Behinderung gehören zu den vulnerablen Gruppen – rutschten in der Impf-Priorisierungsgruppe aber immer weiter nach hinten, auch die Behindertenförderung

Seit Ende Februar sind Menschen in Behinderteneinrichtungen impfberechtigt. Trotzdem hat es in der Behindertenförderung Linsenhofen (BFL), mit den Standorten Oberboihingen und Frickenhausen, bis letzte Woche gedauert, bevor die erste Corona-Impfung durch Teams des Kreisimpfzentrums durchgeführt werden konnte.

Das Impfteam des Deutschen Roten Kreuzes impfte in der Behindertenförderung in Oberboihingen.  Foto: BFL
Das Impfteam des Deutschen Roten Kreuzes impfte in der Behindertenförderung in Oberboihingen. Foto: BFL

OBERBOIHINGEN/FRICKENHAUSEN. Am vergangenen Mittwoch wurden die ersten Impflinge zentral in der Werkstatt von der Behinderten-Förderung in Oberboihingen vom Deutschen Roten Kreuz geimpft. Insgesamt 50, darunter Menschen mit Handicaps, Mitarbeiter sowie FSJler. Weitere 80 konnte das Malteser Impfteam am Standort Frickenhausen/Linsenhofen am Freitag impfen. Die zweite Impfung ist Mitte Juni vorgesehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Coronavirus Artikelsammlung