Schwerpunkte

Region

Landkreis Esslingen will Folgen der Pandemie für junge Menschen abfangen

27.11.2021 05:30, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit Fördermitteln des Bundes und des Landes und mit eigenem Geld sollen negative Folgen der Pandemie für Kinder und Jugendliche abgefangen werden. Der Sozialausschuss beschloss eine Erhöhung der Pauschale für die Schulsozialarbeit.

Die Corona-Pandemie stellt Kinder und Jugendliche vor große Herausforderungen. Dabei blieb bereits manches auf der Strecke. Soziale Kontakte leiden unter den Pandemiebedingungen, vermehrt werden schulische Defizite festgestellt. Verschiedene Förderprogramme sollen gegensteuern.

Der Landkreis arbeite mit Hochdruck daran, die Anträge zu stellen und eine zielgenaue Verteilung der finanziellen Mittel sicherzustellen, betonte Landrat Heinz Eininger am Donnerstagnachmittag in den aufeinanderfolgenden Sitzungen des Jugendhilfe- und des Sozialausschusses. Dabei verkniff er sich nicht den Seitenhieb in Richtung der Förderstellen, dass für manche Programme der Bewilligungszeitraum sehr eng gefasst sei. „Und das in einer Situation, in der die Verwaltung wegen der Auswirkungen der Pandemie ohnehin am Anschlag arbeitet“, so der Landrat.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Coronavirus Artikelsammlung