Region

Ein Sportfoto hatte die Nase vorn

01.10.2019, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Blende 2019: Die Jury hat aus 250 Einsendungen 30 Siegerfotos ausgewählt – Benjamin Lau schoss das Siegerbild

Beim lokalen Vorentscheid des Zeitungsleser-Fotowettbewerbs „Blende 2019“ haben die Fotografen es der Redaktion wieder einmal nicht leicht gemacht: Aus exakt 250 Einsendungen mussten sie 30 Finalisten und einen Sieger küren.

Unser Blende-Siegerbild: Benjamin Laus Wasserballer-Porträt „Zirkel“ hatte zum Thema „In Bewegung“ die Nase vorn
Unser Blende-Siegerbild: Benjamin Laus Wasserballer-Porträt „Zirkel“ hatte zum Thema „In Bewegung“ die Nase vorn

NÜRTINGEN. Das Ergebnis war denkbar knapp – nur drei Punkte Vorsprung hatte das Foto „Zirkel“ von Benjamin Lau bei der Blende-Jurysitzung am vergangenen Donnerstag. Der Großbettlinger nahm den Wasserballer Paul Schüler beim Training der Nationalmannschaft auf. Dabei gelang es ihm, einen fast perfekten Kreis aus Wassertropfen im Bild festzuhalten – in Bewegung. Die gelungene Aufnahme überzeugte das Preisgericht aus Redaktion und Geschäftsleitung unserer Zeitung, so gab es von etlichen Juroren die volle Punktzahl. Nur knapp dahinter landete Ulf Mirlieb aus Frickenhausen. Sein Foto „Hilfe – eine Maus“ zeigt einen Luchs im Flug. Die Raubkatzen können sehr hoch springen – es fotografisch festzuhalten gehört zur hohen Kunst der Tierfotografie. Den dritten Rang teilen sich ein Sport- und ein Tierfoto. Steffen Erb aus Neckarhausen hat mit „Hiergeblieben“ eine Rugby-Szene festgehalten, während der Frickenhäuser Ulrich Heermann zwei Raubkatzen beim „dynamischen Liebesspiel“ ertappt hat.

Claudia Köhler aus Nürtingen landete mit „. . . schnell . . .“ auf Rang fünf. Marvin Graner aus Lenningen hat „Funkenflug“ aufs Bild gebannt. Axel Lorentz (Wolfschlugen) war auf hoher See unterwegs und hat „Fleckendelfine“ in Bewegung erwischt. Nicht weit weg von zu Hause war Walter Keppeler aus Kohlberg, der mit seiner Langzeitbelichtung „Straßenverkehr in Kohlberg“ zusammen mit Lorentz auf Platz sieben kommt. Jürgen Raisch (Wolfschlugen) hat eine „Momentaufnahme“ der Lissaboner U-Bahn eingereicht – das reichte für Platz neun. Der letzte der Top-Ten-Plätze geht an Benedikt Pfann aus Köngen: er hat „Luft-Akrobatik mit dem Mountainbike“ fotografiert. Mit elf Jahren ist er der zweitjüngste Teilnehmer im diesjährigen lokalen Vorentscheid.

Arnulf Klein (Nürtingen) kommt mit seinem Foto „Wegweiser“ auf Platz elf, den zwölften Platz teilen sich Uta Baudermann mit „Badespaß“ und Orowa Al Shebani mit „nach den Sternen greifen“ (beide Nürtingen), Julia Schellig aus Grafenberg kommt auf Platz 14 mit ihrem Foto „Gollinger Wasserfall“, Jan Bürkle (Aichtal) mit „Möwenpick“ auf Rang 15. Die Plätze 16 und 17 gehen an zwei Wendlinger, nämlich an Walter Dorn („die fantastischen Vier“) und Walter Knapp mit „Zielstrebiges Durcheinander“. Mit ihrem Foto „Körperbeherrschung“ erreichte Vesna Jung aus Nürtingen punktgleich Rang 17. Platz 19 teilen sich Aijhan Memedov („Wasen“) und Maria Gerlach mit „Akrobatin im Schneckentempo“ (beide Nürtingen), gefolgt von Maximilian Schüle aus Neuffen mit „Roter Flitzer“. Die Beurenerin Wiebke Staemmler kommt mit ihrem Foto „Feuerspiele“ auf Platz 22. Helmuth Kern erreichte mit seinem Foto „Lebendiges Wasser“ den 23. Platz. „Pas de deux der Kraniche“ von Wolfgang Wetzel wurde von der Jury auf Platz 24 gewählt. Er kommt wie die Fotografin auf Platz 25, Jessica Braun („Das raue Meer“), aus Nürtingen. Steffi Steimle (ebenfalls aus der Hölderlinstadt) erreichte mit ihrem Foto „Hoch hinaus“ Platz 26. Marielle Neps aus Aichtal erreicht mit „Robbe in Bewegung“ Rang 27. Die letzten drei Plätze gingen an Anne Schäfer (Beuren) mit „Awa Odori“, Lina Bürkle (Aichtal) mit „Happy Heuernte“ und Dagmar Seyfried (Frickenhausen) mit „Am Ufer entlang“.

Die Finalistenbilder werden von Freitag, 4. Oktober, bis Samstag, 12. Oktober, im Stadtbüro der Nürtinger Zeitung, am Obertor 15, ausgestellt. Außerdem sind sie in unserer Bilderstrecke unter www.ntz.de/blende zu sehen.