Schwerpunkte

Nürtingen

Blende 2021: Umwelt als Thema für Jugendliche

22.09.2021, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Blende 2021: Beim großen Fotowettbewerb können Jugendliche beim Sonderthema „Unsere Umwelt“ teilnehmen. Daneben gibt es vier weitere Themenfelder, die allen Teilnehmern offen stehen. Mehr zum Fotowettbewerb und die Wege zur Anmeldung finden Sie auf unserer Übersichtsseite zur Blende.

Windräder im Kornfeld – auch solche Fotos können beim Jugend-Sonderthema „Unsere Umwelt“ eingereicht werden. Foto: Prophoto/Tino Weigelt
Windräder im Kornfeld – auch solche Fotos können beim Jugend-Sonderthema „Unsere Umwelt“ eingereicht werden. Foto: Prophoto/Tino Weigelt

NÜRTINGEN. Der lokale Vorentscheid zum Fotowettbewerb „Blende 2021“ ist in vollem Gange. Noch bis zum 30. November können unsere Leser ihre Bilder einreichen. Dieses Jahr stehen sogar gleich viel Themen zur Auswahl für die jeweils bis zu drei Bildern eingereicht werden können. Dadurch bietet sich für die Teilnehmer ein breites Feld für mögliche Motive.

Themen: „Unsere Heimat“, „Faszinierende Tierwelten“, „Licht und Schatten“, „Fit and Fun“, „Unsere Umwelt“ (als Sonderthema für Jugendliche).

Wettbewerbszeitraum: 30. August bis 30. November 2021.
Höchstzahl der Fotos: bis zu drei pro Thema Bildformat: JPEG, RGB; minimale Seitenlänge: 800 Pixel; maximale Seitenlänge: 4000 Pixel; maximale Dateigröße: 8 MB. Empfohlen wird eine Auflösung von 300 dpi. Die Fotos müssen aus dem laufenden Kalenderjahr stammen.

Bilder-Upload: Eine Teilnahme am lokalen Vorentscheid unserer Zeitung ist nur über unser Blende-Online-Portal unter www.ntz.de/blende möglich.

Neu beim lokalen Vorentscheid unserer Zeitung ist auch das Sonderthema für Jugendliche. Für junge Menschen in Deutschland ist der Schutz von Umwelt und Klima ein Top-Thema. Jugendliche bis 18 Jahren sind aufgerufen, sich mit ihrer Umwelt auseinanderzusetzen und damit ein Bewusstsein für den Schutz unserer Natur zu schärfen. Sie können sich die Umwelt genau anschauen und das Schöne der Pflanzen und Tierwelt, der Landschaften und ihrer Formationen zeigen. Oder die Nachwuchsfotografen können mit ihren Bildern auf die Folgen des Klimawandels aufmerksam machen, indem die Zerstörung ins Zentrum der Bildaussage gerückt wird. Die jungen Fotografinnen und Fotografen können unsere Umwelt dokumentieren und der Jury den ihren fotografischen Blick auf die Welt zeigen.

Dieses Jahr gibt es erstmals einen einheitlichen Wettbewerbstzeitraum für die Blende, sodass bundesweit alle teilnehmen Zeitungen die gleichen Bedingungen und Teilnahmefristen haben. Nach dem Teilnahmeschluss am 30. November erhalten die Gewinnerinnen und Gewinner des lokalen Vorentscheids von unserer Zeitung eine Urkunde sowie eine Medaille. Dann werden die Karten neu gemischt, denn die Sieger der lokalen Jury-Entscheidungen gehen weiter in das Bundesfinale von Prophoto.

Dort werden die besten Bilder aus ganz Deutschland Anfang März 2022 einer unabhängigen Jury, bestehend aus hochrangigen Branchen- und Medienvertretern, vorgelegt. Sie entscheidet dann, wer in welchem Thema die Nase vorn hat.

Es bleibt also spannend bei der diesjährigen Blende, bei der fast alles neu ist – außer, dass nach wie vor die besten Fotos der besten Amateurfotografen unserer Region gesucht werden. Egal ob mit Bildern aus der Heimat, der Tierwelt, dem Sport oder dem Spiel von Licht und Schatten.

Blende