Nürtingen

Blende 2019: Bewegte Momentaufnahmen

24.05.2019, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Blende 2019: Der große Zeitungsleser-Fotowettbewerb ist in diesem Jahr „In Bewegung“

Dynamik, Schnelligkeit oder gleichmäßiger Fluss. Egal, ob schnell oder langsam, dieses Jahr ist bei der Blende alles „In Bewegung“. Die Teilnehmer am Zeitungsleser Fotowettbewerb sollen versuchen, die Bewegung festzuhalten.

Auch Straßenbahnen sind immer „In Bewegung“  Foto: Prophoto/Benjamin Jaszkowic
Auch Straßenbahnen sind immer „In Bewegung“ Foto: Prophoto/Benjamin Jaszkowic

Wie lässt sich Bewegung fotografisch festhalten? Diese Aufgabe stellen wir dieses Jahr unseren Lesern beim großen Zeitungsleser-Wettbewerb „Blende 2019“. „In Bewegung“, so lautet in diesem Jahr unsere thematische Vorgabe zu Deutschlands größtem Fotowettbewerb für Amateurfotografen, den wir gemeinsam mit Prophoto veranstalten.

Info

Regeln für die Blende 2019

Thema: „In Bewegung“
Einsendeschluss: 15. September 2019 Höchstzahl der Fotos: Drei
Bildformat: JPEG, RGB; minimale Seitenlänge: 800 Pixel; maximale Seitenlänge: 4000 Pixel; maximale Dateigröße: 8 MB. Empfohlen wird eine Auflösung von 300 dpi.
Die Fotos dürfen nicht älter sein als Januar 2018.
Bilder-Upload: Eine Teilnahme am lokalen Vorentscheid unserer Zeitung ist nur über unser Blende-Online-Portal möglich.

Hier geht's direkt zur Wettbewerbs-Anmeldung.

Bewegung einzufangen und als Foto im richtigen Moment festzuhalten ist eine echte Herausforderung für jeden Fotografen. Eine Straßenbahn, wie im Foto, in voller Fahrt zu erwischen ist dabei nur eine von vielen Möglichkeiten, Bewegung ins Bild zu setzen.

Stillstand ist verboten

Konzerte oder Sportveranstaltungen bieten ebenfalls viele Motive für tolle Bilder in Bewegung. Einen Gitarristen oder Schlagzeuger beim Solo zu knipsen verspricht beeindruckende Momentaufnahmen. Ebenso wie einen Athleten bei seiner Bestleistung oder den Fußballer beim entscheidenden Tor zu erwischen. Die Bewegung im exakt richtigen Moment festzuhalten – das ist die hohe Kunst der Sportfotografie.

Die Natur bietet Bewegungsmotive satt: das Getreidefeld, das sich im Wind wiegt, die aufgepeitschte See oder ein Sturm, der an Bäumen zerrt.

Nicht weniger rasant geht es zu, wenn man Tiere fotografiert – in Bewegung versteht sich. Das kann der rennende Hund sein, die spielenden Katzen, ein Raubvogel beim Beute greifen oder das Gewusel im Ameisenhaufen – die Tierwelt bietet schier grenzenlose Motive.

Gewusel gibt es auch morgens in der Rush Hour. Menschen, die in der Großstadt an einem vorbeihuschen, Autos im Stau oder in freier Fahrt. Züge, Busse und Flugzeuge sind in Bewegung und auch bei uns in der Region zahlreich anzutreffen. Auch auf Baustellen kann einiges in Bewegung sein. Spannend können auch Maschinen sein, die in voller Aktion fotografiert werden.

Was dabei in Bewegung ist, überlassen wir unseren Fotografen: Die Auswahl der Motive liegt dabei völlig in den Händen der Teilnehmer. Hauptsache ist: Stillstand ist verboten.

Bis zum 15. September können unsere Leser ihre Lieblingsfotos zum Thema „In Bewegung“ einreichen. Danach wählt eine Jury aus Geschäftsleitung und Redaktion die 30 besten Aufnahmen aus.

Die von unserer Zeitung und allen anderen teilnehmenden „Blende“-Redaktionen prämierten Aufnahmen sowie alle eingereichten Wettbewerbsbeiträge von Nachwuchsfotografen bis 18 Jahre werden im Herbst zur bundesweiten Endausscheidung von Prophoto weitergereicht. Dort tagt im Dezember die Jury und ermittelt die Sieger der „Blende 2019“, die dann im neuen Jahr bekannt gegeben werden. Dort werden die Karten dann wieder neu gemischt – und jeder Finalist des lokalen Vorentscheids hat eine weitere Chance auf einen Preis.

Wie bereits im vergangenen Jahr gilt, dass die Aufnahmen nicht zu alt sein sollten. Die eingereichten Wettbewerbsbeiträge müssen im Zeitraum ab Januar 2018 bis heute aufgenommen worden sein.

Unsere Zeitung wünscht viel Erfolg bei der Motivsuche.