Schwerpunkte

Wendlingen

Und plötzlich war der Radweg gesperrt

19.11.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WENDLINGEN/OBERBOIHINGEN. Im Sommer, in und nach den Herbstferien – dreimal war der Radweg zwischen Wendlingen und Oberboihingen unterbrochen. Dreimal ganz ohne Vorankündigung. Da der Radweg auch ein Schulweg ist, ist das für all jene Kinder aus Oberboihingen ärgerlich, die sich nichts ahnend auf den Weg machten und plötzlich vor den Barrikaden standen.

Die Sperrungen, so erklärte die EnBW, waren notwendig, weil ein Mittelspannungs-Stromkabel verlegt wurde, um den Alb-Vorland-Tunnel der Deutschen Bahn mit Strom zu versorgen. Dabei wurden Erdkabel von der Straße „Auf dem Berg“, bis zu einer neu errichteten Umspannstation der Bahn am Portal des Alb-Vorland-Tunnels gelegt.

Diese Maßnahme erfolgte in den Sommerferien. Da die abschließenden Arbeiten an der Umspannstation zum Ende der Ferien noch nicht vollständig abgeschlossen werden konnten, sollten die restlichen Arbeiten in den Herbstferien durchgeführt werden. Bis dahin war der Radweg wieder frei befahrbar. In den Herbstferien wurden dann die Restarbeiten wie geplant erledigt.

Bei der abschließenden Prüfung der neu verlegten Stromkabel wurde jedoch eine defekte Kabelstelle entdeckt. Die betroffene Stelle musste noch einmal geöffnet werden. Dafür war es notwendig den Radweg zu sperren. Eine Umleitungsstrecke für die Radler wurde ausgeschildert. sg

Baustellen und Sperrungen