Schwerpunkte

Auto

Viel schöner geht’s nicht

13.11.2021 05:30, Von Bernd-Wilfried Kiessler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Alltagstest: Der Mazda MX-5 pflegt den Mythos des offenen Zweisitzers und damit seinen eigenen.

Der Mazda MX-5 auf Testfahrt vor den Toren von Paris.  Foto: Paul-Janosch Ersing
Der Mazda MX-5 auf Testfahrt vor den Toren von Paris. Foto: Paul-Janosch Ersing

Was ist das für ein Auto? Die Geschichte des Mazda MX-5 ist oft erzählt worden: Sein Erscheinen im Jahre 1989 läutete die Wiedergeburt der offenen leichten Zweisitzer ein. Viele von ihnen wie etwa Fiat Barchetta, Honda S 2000 oder MG TF sind längst vom Markt verschwunden – der Mazda MX-5 ist immer noch da. In seiner vierten Generation seit 2015 wurde er um die RF-Ausführung mit Klappdach ergänzt, diente zeitweilig als technische Grundlage für den Fiat 124 Spider. Mazda hält an ihm als meistgebautem Roadster der Welt fest, wenn auch seine Verkaufszahlen in Deutschland rückläufig sind und Ende dieses Jahres mal gerade die 2000er-Hürde überspringen werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Auto, Motor und Freizeit

Sanfte Schale, harter Kern

Im Blickpunkt: der Ssangyong Rexton

Von außen sieht der Rexton von Ssangyong aus wie ein großer SUV, wie derzeit nicht wenige auf unseren Straßen unterwegs sind. Ein offenes Geheimnis: Vater und Sohn Giugiaro arbeiten in Turin für die koreanische Marke – gut möglich,…

Weiterlesen

Weitere Auto-News Alle Artikel zum Thema Auto