Schwerpunkte

Auto

Skoda bleibt stark auf Platz Nummer sechs

08.01.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Es gibt Phasen im Leben, da gilt der berühmte lange Atem als Hoffnungsträger Nummer eins. Dies trifft einmal mehr auch auf das zweite Corona-Jahr in der Landschaft der Autoindustrie zu.

Immerhin kann sich Skoda Deutschland in der Jahresbetrachtung 2021 als erfolgreichste Importmarke auf Platz sechs direkt hinter fünf hierzulande beheimateten Herstellern erneut behaupten. Mit rund 136 000 verkauften Fahrzeugen in den ersten elf Monaten des zu Ende gehenden Jahres bleibt die tschechische Marke zwar hinter dem letztjährigen Ergebnis zurück. Aber der hiesige Geschäftsführer Dr. Steffen Spies erklärt den nachvollziehbaren Zusammenhang: „Leider hat die Corona-Pandemie eine weitere Herausforderung für unsere Industrie entwickelt – den Mangel an Rohstoffen und Materialien. Im Juni zeigten sich die ersten Auswirkungen der gestörten Lieferketten und des Halbleitermangels.“

Wenn man sich der Habenseite zuwendet, gab es da keine Überraschungen: Gut ein Viertel der Verkäufe geht auf den Bestseller Octavia zurück – mehrheitlich in Kombiform. Um die folgenden Plätze balgen sich Fabia, Kamiq, Karoq und Kodiaq sowie der als Limousine und Kombi erhältliche Superb. Der Scala bildet mit knapp 7000 Verkäufen das Schlusslicht in der Reihenfolge.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 59% des Artikels.

Es fehlen 41%



Auto, Motor und Freizeit