Schwerpunkte

Auto

Sieben Jahrzehnte später

01.08.2020 05:30, Von Paul-Janosch Ersing — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Neuvorstellung: Land Rover Defender

Erkennungsmerkmale: Kontrastdach, Dachfensterchen und das Reserverad am Heck.     Foto: pje
Erkennungsmerkmale: Kontrastdach, Dachfensterchen und das Reserverad am Heck.     Foto: pje

Die Automobilgeschichte kennt nur ein Beispiel, bei dem eine Modellgeneration sieben Jahrzehnte nahezu unverändert auf dem Markt war: den Defender. Nach mehreren Anläufen wurde vor einigen Monaten feierlich das Tuch vom lang ersehnten Nachfolger gezogen, und nun steht der Neue endlich bei den Händlern. Obwohl da ein vollständig neues Auto auf die Straße rollt, ist die Abstammung vom Ur-Defender unverkennbar – vor allem der fast senkrecht stehende Bug, die spatenförmige Motorhaube und das an der seitlich angeschlagenen Hecktür angebrachte Reserverad sind unverwechselbare Merkmale. Die steile Windschutzscheibe, das auf Wunsch farblich abgesetzte Dach und die darin eingelassenen Fensterchen stellen weitere charakteristische Defender-Details dar.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Auto, Motor und Freizeit

Anspruchsvoll in die Walachei

Der Land Rover Defender im Alltagstest: 200 dieselnde Pferdestärken und zeitgemäße Technologien halten die Gelände-Ikone auf Trab.

Fast sieben Jahrzehnte zog der Defender nahezu unverändert und unbeirrt seine Runden. Bei der neuen Generation ist nun verständlicherweise…

Weiterlesen

Weitere Auto-News Alle Artikel zum Thema Auto