Schwerpunkte

Auto

Raumriese mit doppeltem Boden

16.05.2020 05:30, Von Bernd-Wilfried Kießler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Skoda Scala im Alltagstest: 150-PS-Benzinmotor lässt keine Leistungswünsche offen – Bildschirmbedienung verdrängt Schalter

Mit dem Scala als Nachfolger des Rapid Spaceback füllt Skoda den Raum im Modellfächer zwischen dem kleinen Fabia und dem in die Mittelklasse aufgerückten Octavia – beide mit Steil- oder Kombiheck erhältlich.

Die Heckpartie des Skoda Scala wölbt sich kombiartig zum Zwecke der Geräumigkeit.  Foto: Ellen Ersing
Die Heckpartie des Skoda Scala wölbt sich kombiartig zum Zwecke der Geräumigkeit. Foto: Ellen Ersing

Was ist das für ein Auto? Der Scala tritt, was seine Maße betrifft, in der Golf-Klasse an. Dass er dabei die Plattform des kleineren VW Polo nutzt, spielt im täglichen Gebrauch keine Rolle. Denn die Skoda-Entwickler haben den sogenannten Modularen Querbaukasten (MQB), der Radstand und Spur veränderbar macht, vollständig ausgereizt, um auf 4,36 Meter Außenlänge möglichst viel Innenraum zu gewinnen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Auto und Freizeit