Schwerpunkte

Auto

Peugeot: Keine Lücke auslassen

06.08.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Aktivitäten des Stellantis-Konzerns mit 14 Pkw-Marken unter Führung des Portugiesen Carlos Tavares erinnern an die Hoch-Zeit von Volkswagen um die Jahrtausendwende, als Ferdinand Piëch, der damalige Chef in Wolfsburg, mit General Motors und Toyota um die Weltspitze wetteiferte. Zu diesem Zweck füllte er auf wirtschaftlichen Plattformen auch die kleinste Nische.

Ausdrucksvolle Bugpartie des neuen Schrägheck-408  Foto: rdk
Ausdrucksvolle Bugpartie des neuen Schrägheck-408 Foto: rdk

So ähnlich sieht es mit dem neuen 4,69 Meter langen Peugeot 408 aus, der sich im Zahlenspiel der Marke und auch größenmäßig zwischen 308 und 508 einordnet. Er kommt als Schräghecklimousine mit großer Klappe wie die Konzernbrüder Citroën C4 und C5 X sowie der DS 4 der französischen Edelmarke. Peugeot nennt das neue Modell Fastback (auf Deutsch so viel wie „flottes Heck“).


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Auto, Motor und Freizeit