Auto

Lkw-Sicherheit hat höchste Priorität

04.01.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(gj) Mercedes-Benz hat es sich schon lange auf die Fahnen geschrieben, die Entwicklung von Sicherheitssystemen vorbildlich voranzutreiben. Dies gilt nicht nur im Pkw-Bereich, sondern auch für Lastwagen jeglicher Gewichtsklasse. So brachte es Stefan Buchner, Leiter Mercedes-Benz Lkw, kürzlich bei einem Branchen-Treffen zum Thema Lkw-Sicherheit in Berlin folgendermaßen auf den Punkt: „Höchste Priorität hat die Entwicklung von Innovationen, die einen Unfall verhindern.“

Es sind immer wieder die gleichen Erkenntnisse, die von Unfallforschern zusammengestellt werden: Termindruck, hohes Verkehrsaufkommen und Ablenkung führen zu schwerwiegenden Kollisionen, gerade wenn ein Lkw daran beteiligt ist. Kein Wunder, führt man sich vor Augen, dass ein 40-Tonner bei Tempo 80 die kinetische Energie eines Pkw hat, der mit einer Geschwindigkeit von 400 km/h aufprallt: Die Überlebenschancen aller Beteiligten schrumpfen auf ein Minimum. Immerhin wurde in einer im Jahr 2018 von der Bundesanstalt für Straßenwesen erhobenen Studie festgestellt, dass die Zahl der schweren Unfälle mit Lkw-Beteiligung von 2002 bis 2015 um dreißig Prozent abgenommen hat. Um jedoch dem unfallfreien Fahren entscheidend näher zu kommen, müssen noch viele Anstrengungen innerhalb der aktiven Sicherheit unternommen werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 62% des Artikels.

Es fehlen 38%



Auto und Freizeit