Schwerpunkte

Auto

In zwei Stadt-und-Überland-Wagen unterwegs

23.04.2022 05:30, Von Bernd-Wilfried Kiessler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Seat Arona im Doppeltest: Wir hatten die Wahl zwischen wirtschaftlich und umweltfreundlich oder flott, aber keineswegs unvernünftig.

Die beiden Auspufföffnungen am Heck des Arona TGI sind nur Zierrat.  Foto: pje
Die beiden Auspufföffnungen am Heck des Arona TGI sind nur Zierrat. Foto: pje

Was sind das für Autos? Der 4,15 Meter lange Seat Arona mag Menschen gefallen, die keinen Pseudo-Geländewagen erklimmen wollen, dessen leicht angehobene Dachhöhe ihnen aber das Ein- und Aussteigen ohne demütige Kopfhaltung ermöglicht. Das X an der hinteren Dachsäule ist allerdings purer Schmuck. Denn einen Allrad-Arona gibt es nicht, obwohl die Seat-Designer rundum allerlei Kunststoffelemente angebracht haben, die nach Abenteuer aussehen. Anstelle eines deutschen Wortes hat sich für diesen Wagentyp der Begriff Crossover („kreuzüber“) eingebürgert.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Auto, Motor und Freizeit

Nissan Juke: Jetzt mit Hybridantrieb

Einzig erhältliche Motorisierung des Juke, Nissans 4,21 Meter langen Crossovers, war bisher ein Turbo-Dreizylinder mit 114 PS/84 kW. Mehr Kraft und weniger Verbrauch versprechen die Japaner für die Hybridversion, die im September zu den Händlern kommt. Dieser Antrieb steckt bereits in den…

Weiterlesen

Weitere Auto-News Alle Artikel zum Thema Auto