Auto

Im Gäu gab er den Geist auf

07.12.2019 05:30, Von Bernd-Wilfried Kießler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Warum der DKW Junior nicht am Start zur 7. Baiersbronn Classic erschien

Der schöne Charme der späten 1950er-Jahre: der DKW Junior.
Der schöne Charme der späten 1950er-Jahre: der DKW Junior.

Das druckfrische Programm der Oldtimer-Rallye Baiersbronn Classic, die in diesem Jahr zum siebten Male an die 130 Autos vom Typ rollendes Kulturgut durch den Schwarzwald schickte, führt mit der Startnummer 58 einen möglichen Publikumsliebling auf: Zwischen all den Porsches, Mercedessen und Jaguars soll ein DKW Junior den Kampf gegen die Stoppuhr aufnehmen – Baujahr 1959, 34 PS aus 850 Kubikzentimetern und ein Viergang-Getriebe von ZF. Technische Besonderheit unter der Motorhaube: ein Dreizylinder-Zweitakter. Aber dessen blubberndes Auspuffgeräusch, das an Trabi und Wartburg erinnerte, bleibt am Start und auf der Strecke ungehört.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Auto und Freizeit