Schwerpunkte

Auto

Hochdachkombi aus den PSA-Regalen

25.07.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(jod) Anfang April hat Toyota sein Angebot heimlich, still und leise um einen Kleintransporter erweitert: Der Hochdachkombi Proace City Verso zielt auf den Personentransport, als leicht abgespeckter Proace City geht er ins Nutzfahrzeuge-Rennen. Die Technik kommt aus dem PSA-Konzern: Sie entspricht Citroën Berlingo, Opel Combo Life und Peugeot Rifter oder Partner.

Die Japaner möchten vor allem durch eine umfangreiche Ausstattung glänzen. Der Verso erhält bereits in der Combi genannten Grundausstattung (ab 20 139 Euro) nützliche Dinge wie eine Klimaanlage, eine Abblendautomatik, ein Kollisionswarnsystem mit Notbremsassistent und Fußgängererkennung, einen automatischen Spurhalter, Verkehrszeichenerkennung sowie einen adaptiven Tempomaten. In der mittleren Shuttle-Ausstattung (ab 21 465 Euro) kommt unter anderem die zweite Schiebetür sowie das Multimediasystem mit berührungsempfindlichem Acht-Zoll-Bildschirm und Smartphone-Konnektivität dazu. Sämtliche weiteren verfügbaren Extras hält die Executive-Spitzenausstattung (ab 31 096 Euro) bereit.

Auffällig sind insbesondere diverse einfallsreiche Stauräume wie beispielsweise eine abgehängte Zwischendecke, die sich mitten durch die Fahrgastkabine zieht, oder ein unter dem Dachhimmel im Kofferraum angebrachtes Staufach. Gegen Aufpreis lässt sich der Verso durch zwei im Heck installierbare Einzelsitze zum Siebensitzer wandeln. Besonders empfehlenswert in diesem Fall: der Griff zur um 35 Zentimeter auf 4,75 Meter erweiterten Langversion.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 69% des Artikels.

Es fehlen 31%



Auto und Freizeit