Schwerpunkte

Auto

Hat keine Kavalierstarts nötig

30.04.2022 05:30, Von Gundel Jacobi — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Alltagstest: Das Mercedes C-Klasse T-Modell ist ebenso ein praktischer Alltagsbegleiter wie ein komfortabler Reisewagen.

Lange Motorhaube, abgeschrägtes Heck und der Stern auf dem Kühlergrill: Mit dem C-Klasse T-Modell ist man gut angezogen. Foto: gj
Lange Motorhaube, abgeschrägtes Heck und der Stern auf dem Kühlergrill: Mit dem C-Klasse T-Modell ist man gut angezogen. Foto: gj

Was ist das für ein Auto? Wir wollen es mal ganz locker sagen: Mit dem C-Klasse-Kombi ist man immer gut angezogen. Äußerlich zeichnet er sich durch klare Linien und Kanten aus. Unter die Abdeckung des Kofferraums passen 490 Liter. Sind die Rückenlehnen umgeklappt, entsteht eine nahezu ebene Fläche und gibt es bis unters Dach 1510 Liter Stauraum. Ebenfalls ein gutes Maß: Die Heckklappe öffnet sich auf eine Höhe von 1,93 Meter.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Auto, Motor und Freizeit

Nissan Juke: Jetzt mit Hybridantrieb

Einzig erhältliche Motorisierung des Juke, Nissans 4,21 Meter langen Crossovers, war bisher ein Turbo-Dreizylinder mit 114 PS/84 kW. Mehr Kraft und weniger Verbrauch versprechen die Japaner für die Hybridversion, die im September zu den Händlern kommt. Dieser Antrieb steckt bereits in den…

Weiterlesen

Weitere Auto-News Alle Artikel zum Thema Auto