Schwerpunkte

Auto

Ford: E-Transit in einem Jahr

13.02.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(bwk) Ford kündigt für das Frühjahr 2022 einen vollelektrischen Transit an. Der in den USA beheimatete Hersteller, der kürzlich eine enge Zusammenarbeit mit VW auf dem Transporter- und Pick-up-Sektor bekanntgegeben hat, sieht sich als Nutzfahrzeugmarktführer in Nordamerika und Europa.

Weil die Batterie unter dem Boden eingebaut wird, gibt es keine Nutzraumeinschränkung gegenüber den Diesel-Transit-Ausführungen: Je nach Radstand und Dachhöhe können über 15 Kubikmeter gestaut werden. Die Nutzlast im Kastenwagen wird mit reichlich 1,6 Tonnen angegeben. Man kleckert weder bei Leistung noch bei der Reichweite: Der Elektromotor, der die Hinterräder antreibt, leistet 269 PS/198 kW und entwickelt von der ersten Umdrehung an ein Drehmoment von 430 Newtonmeter.

Die Akkus mit einem Stromvorrat von 67 Kilowattstunden sollen das Auto nach der neuen WLTP-Norm bis zu 350 Kilometer voranbringen. Selbst wenn dies unter Alltagsbedingungen und bei tieferen Außentemperaturen nicht erreicht wird, ist der E-Transit offenbar nicht nur für den innerstädtischen Kurzstreckenverkehr konstruiert. Allerdings hat man auch an die typische Handwerker-Kundschaft gedacht, die vom starken Akku an abgelegenen Orten Energie für Elektrowerkzeuge abzweigen kann.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Auto und Freizeit