Schwerpunkte

Auto

Elektrischer Kindertransport

04.06.2022 05:30, Von Paul-Janosch Ersing — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Blickpunkt: Der Citroën e-Berlingo ist eines von wenigen Elektroautos mit drei Isofix-Verankerungen nebeneinander.

Schiebetüren erleichtern das automobile Familienleben.  Fotos: pje
Schiebetüren erleichtern das automobile Familienleben. Fotos: pje

Das Anfang der 1990er-Jahre definierte Verankerungssystem Isofix hat sich hierzulande durchgesetzt. Es dürfte kaum noch autofahrende Eltern geben, die bei der Recherche nach dem geeigneten Gestühl für den Nachwuchs nicht über das Befestigungssystem gestolpert sind. Was ein bisschen so klingt wie eine Figur aus einem aufregenden Asterix-Comic, ist in Wahrheit das nüchterne Zusammenspiel zweier 28 Zentimeter voneinander entfernter Haltebügel im Spalt zwischen Lehnen- und Sitzfläche des Autositzes und einem starren Klicksystem am Kindersitz. Die einfache Bedienung und das dadurch verminderte Risiko einer falschen Befestigung zählen zu den größten Vorteilen des Isofix-Systems.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Auto, Motor und Freizeit

Nissan Juke: Jetzt mit Hybridantrieb

Einzig erhältliche Motorisierung des Juke, Nissans 4,21 Meter langen Crossovers, war bisher ein Turbo-Dreizylinder mit 114 PS/84 kW. Mehr Kraft und weniger Verbrauch versprechen die Japaner für die Hybridversion, die im September zu den Händlern kommt. Dieser Antrieb steckt bereits in den…

Weiterlesen

Weitere Auto-News Alle Artikel zum Thema Auto