Auto

Das wendige Möchtegern-Stacheltier

04.01.2020 05:30, Von Bernd-Wilfried Kießler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Citroën C4 Cactus im Alltagstest: Munterer Dreizylinder-Benzinmotor – Komfortable Straßenlage

Der aktuelle C4 Cactus hat seine eigene Geschichte, hat er doch vor knapp zwei Jahren gleich zwei Autos abgelöst: den 18 Zentimeter längeren C4 und einen gleichnamigen Vorgänger, der nur drei Jahre verkauft wurde. Das aktuelle Modell sucht seine Lücke auf dem Markt der Kompakten – irgendwo zwischen Polo und Golf.

Weiße Umrandungen der Nebelscheinwerfer als schüchterner Blickfang: der C4 Cactus von Citroën.  Foto: Ellen Ersing
Weiße Umrandungen der Nebelscheinwerfer als schüchterner Blickfang: der C4 Cactus von Citroën. Foto: Ellen Ersing

Wie er aussieht: Der erste Cactus mit seinem Motorraum ohne Kühlergrill, dessen Gesicht an einen Schlangenkopf erinnerte, dessen Flanken mit ihren großen Luftkammern umso mehr ins Auge stachen, gefiel nicht allen. Womöglich haben die Citroën-Designer beim Wandel zur zweiten Generation das umstrittene Kind mit dem Bade ausgeschüttet und die Karosserie zu unauffällig geformt. Nur ein paar Rahmen in Kontrastfarbe um die Nebelscheinwerfer und um das vordere Element der geschrumpften seitlichen Schutzkammern sowie ein schüchterner Cactus-Schriftzug an der dicken dritten Dachsäule sind ein bisschen wenig, um sich auf diesem hart umkämpften Markt äußerlich zu profilieren.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Auto und Freizeit