Schwerpunkte

Auto

Das Original und der Kumpel von der Konkurrenz

21.05.2022 05:30, Von Gundel Jacobi — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Mazda 2 im Doppeltest: Bemerkenswerte Kleinwagen-Konzepte – einer mit Mildhybrid-Antrieb und ein Vollhybrid. Welchem soll man den Vorzug geben?

Ein verkappter Toyota vom Mazda-Händler als Vollhybrid.  Foto: ee
Ein verkappter Toyota vom Mazda-Händler als Vollhybrid. Foto: ee

Was sind das für Autos? Zwei ursprüngliche Konkurrenten haben sich befreundet. Im Klartext: Mazda kauft bei Toyota den Vollhybrid-Yaris ein und verkauft ihn als Mazda 2 Hybrid. Deckungsgleicher geht es kaum, was der Sehnsucht nach individueller Markenfreude widerspricht, aber warum sollte man nicht Sinnvolles aus zwei Welten verbinden? Der reiche Erfahrungsschatz des Hybrid-Pioniers Toyota dürfte auch einem Mazda zur Ehre gereichen. Im zweiten Mazda 2, den wir getestet haben, steckt hauseigene Technik unter dem vor zwei Jahren modellgepflegten markentypischen Blechkleid – in diesem Fall ein milder Hybrid.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Auto, Motor und Freizeit

Nissan Juke: Jetzt mit Hybridantrieb

Einzig erhältliche Motorisierung des Juke, Nissans 4,21 Meter langen Crossovers, war bisher ein Turbo-Dreizylinder mit 114 PS/84 kW. Mehr Kraft und weniger Verbrauch versprechen die Japaner für die Hybridversion, die im September zu den Händlern kommt. Dieser Antrieb steckt bereits in den…

Weiterlesen

Weitere Auto-News Alle Artikel zum Thema Auto