Auto

Alfa Romeo pflegt Giulia und Stelvio

07.12.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(bwk) Die italienische Traditionsmarke Alfa Romeo ist mit dem Trio Stelvio, Giulia und Giulietta auf dem deutschen Markt vertreten – zahlenmäßig in der genannten Reihenfolge. Den ersten beiden lassen die Italiener jetzt eine innere Modellpflege zukommen – äußerliche Änderungen gibt es nicht, wenn man von drei neuen Lackfarben absieht, die mit den klangvollen Bezeichnungen Verde Visconti, Perla Lunare und Blue Anodizzato benannt werden.

Vielleicht ist dies noch der Erwähnung wert: Bei Alfa Romeo hat man auf dem Dachboden der Erinnerung gekramt und die einstigen Beinamen Sprint, TI und Veloce („schnell“) für verschiedene Ausstattungen ans Tageslicht befördert. In der Tat: Langsam sind sie alle nicht angesichts von Diesel- und Ottomotoren mit Leistungen von 190 PS/141 kW bis 280 PS/208 kW. Es gibt Ausführungen mit Heck- oder Allradantrieb, die Kräfte werden grundsätzlich über achtstufige Automatikgetriebe übertragen.

Im Innenraum geht es mit neuer Gestaltung der Mittelkonsole schöner und praktischer zu. Die italienische Tricolore dokumentiert das Herkunftsland, das Wischtelefon kann jetzt kabellos aufgeladen werden und muss keine Funklöcher mehr fürchten, weil ein mobiler Hotspot an Bord ist. Der Bildschirm, der vieles anzeigt und der auch zur Bedienung verschiedener Funktionen taugt, misst jetzt 8,8 Zoll.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 62% des Artikels.

Es fehlen 38%



Auto und Freizeit