Motorsport

Verflixte Safety-Car-Phase

20.03.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Motorsport: Nur Platz fünf bei den Zwölf Stunden von Sebring

Bei den „Zwölf Stunden von Sebring“, dem zweiten Lauf der „Tudor United Sports Car Championship“ im US-Amerikanischen Florida erreichten die beiden Porsche-Werksfahrer Wolf Henzler (Zizishausen) und Marco Holzer (Lochau/ Österreich) sowie Bryan Sellers (USA) den fünften Platz im Klassement in der GTLM-Kategorie.

Das Falken-Tire-Team von Henzler und Co musste den ersten Lauf in Daytona auslassen und erhielt erst kurz vor dem Rennen in Sebring den neuen Porsche 911 RSR. „Wir hatten nicht viel Zeit, um auch die Renntauglichkeit zu testen, deshalb waren wir im Qualifying in Sebring auch noch nicht schnell genug“, sagte Henzler. Dennoch konnte der Zizishäuser Rennprofi den Elfer auf den neunten Platz bei den GTLM-Boliden stellen. Im gesamten Starterfeld entsprach dies dem 34. Rang im über 60 Wagen großen Feld, in dem die vier Kategorien Prototype (P), Prototype Challenge (PC). GT Le Mans (GTLM) und GT Daytona (GTD) am Start waren.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 42% des Artikels.

Es fehlen 58%



Weiterer Lokalsport

Nächstes Ausrufezeichen

Basketball: Zweitligist VfL Kirchheim Knights landet im Derby bei den Tigers Tübingen den zweiten Kantersieg binnen zwei Tagen

Der schlechte Saisonstart des Basketball-Zweitligisten Kirchheim Knights ist vergessen. Denn auch die zweite Partie des Wochenend-Doppelspieltages haben die Teckstädter…

Weiterlesen

Mehr Lokalsport Alle Lokalsport-Nachrichten