Motorsport

Nach 184 Runden ist Schluss

20.06.2012, Von Eberhard Strähle — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Motorsport: Das 24-Stunden-Rennen von Le Mans endet für Wolf Henzler und sein Team abrupt

Bei der 80. Auflage der „24 Stunden von Le Mans“, dem dritten Lauf zur neu eingeführten Langstrecken-Weltmeisterschaft, hatte der Zizishäuser Wolf Henzler zusammen mit seinem Teamkollegen Robert Lietz und Marc Lieb Pech. Ein Getriebeschaden stoppte die Motorsportler vorzeitig.

Nach 184 Runden auf der Traditionsrennstrecke im französischen Departement Sarthe musste das Fahrertrio des Felbermayr-Proton-Teams mit einem Getriebeschaden ihres „911“ die Segel streichen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 13% des Artikels.

Es fehlen 87%



Weiterer Lokalsport

Lokalmatador gewinnt in der Alten Ziegelei

Motorsport: Endurofahrer aus ganz Süddeutschland haben die Naturstrecke des MSC Frickenhausen unter ihre Stollenräder genommen

Den Start will er sich natürlich nicht entgehen lassen. Jannic Munz steht hinter dem Flatterband und schaut zu, wie die Fahrer nach dem Schuss aus der Pistole zu ihren Motorrädern rennen, sie…

Weiterlesen

Mehr Lokalsport Alle Lokalsport-Nachrichten